Verbände



Busreisen ab 20. April?

Busreisen ab 20. April?

24. März 2020

Beharrlichkeit zahlt sich aus, wie der Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer e.V. (WBO) in einer Mitteilung an die Presse schreibt: Busreisen sind nun auch für Unternehmen aus Baden-Württemberg vorerst nur bis 19. April 2020 verboten. Ursprünglich hatte die Landesregierung Busfahrten für touristische Zwecke in einem einen deutlich längeren Zeitraum unter sagt, nämlich bis Mitte Juni. Dies hatte zu einer Welle von Absagen geführt. Und für Unverständnis bei Busunternehmern, denn... mehr lesen
30 MAN für Hülsmann

30 MAN für Hülsmann

4. März 2020

Die Firma Hülsmann Reisen verfügt mit den drei Schwesterfirmen über insgesamt 180 Omnibusse, die auf acht Standorte in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen verteilt sind. Jüngster Neuzugang – und das zum dritten Mal in Folge – sind wieder zehn MAN Lion’s City LE, die den ÖPNV Dank Euro 6-Motoren noch umweltfreundlicher machen. Sie ersetzen ältere Fahrzeuge mit Euro 5 oder EEV. Im öffentlichen Nahverkehr steht die sichere und komfortable Personenbeförderung immer an erster Stelle. „Aber auch... mehr lesen
Mit 74 Bussen zur Demo

Mit 74 Bussen zur Demo

11. September 2019

Die Situation der privaten niedersächsischen Omnibusunternehmer hat sich seit dem Amtsantritt von Ministerpräsident Stephan Weil im Jahr 2013 dramatisch verschlechtert. Es mussten seitdem bereits eine große Zahl von Betrieben ganz oder zumindest zum Teil aufgeben. Weitere wirtschaftliche Existenzen von zumeist familiengeführten mittelständischen Unternehmen stehen landesweit auf dem Spiel, eine ganz Branche steht vor der Auflösung. Daher haben die im Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen... mehr lesen
SPD will 365€-Ticket

SPD will 365€-Ticket

10. September 2019

Wie der Berliner Tagesspiegel meldet, plant die SPD deutliche Preissenkungen im öffentlichen Nahverkehr, um so entsprechend auf den Klimawandel reagieren zu können. “Wir wollen, dass jede und jeder flächendeckend mit Bus und Bahn zu bezahlbaren Preisen, egal ob in der Großstadt oder auf dem Land, unterwegs sein kann”, heißt es nach einer Recherche der Zeitung in einer 30-seitigen Vorlage der Bundestagsfraktion zum Klimaschutz. Kommunen sollten “bei der schrittweisen... mehr lesen
UITP Messetelegramm

UITP Messetelegramm

12. Juni 2019

The art of public transport ist das Motto des UITP Global Public Transport Summit, der aktuell in Stockholm abgehalten wird. Vom 9. bis 12. Juni treffen sich die Mitglieder des weltweiten Verbandes für öffentliches Verkehrswesen. Schon im Vorfeld hat der Verband über soziale Kanäle auf das Event aufmerksam gemacht und verschiedene Fotos vor einem entsprechenden Bilderrahmen zu diesem Motto gezeigt. So auch das hier zu sehende Bild, das ein UITP-Mitglied aus dem Iran gemacht hat. In diesem Jahr... mehr lesen
Fahrermangel ? !

Fahrermangel ? !

16. Mai 2019

Der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (bdo) teilt mit, dass der Beruf des Busfahrers noch immer nicht in die Engpassanalyse der Bundesagentur für Arbeit aufgenommen worden sei, weil zu wenig offene Stellen gemeldet worden wären. Dadurch wird eine entsprechende Berücksichtigung des Busfahrerberufs in Beschäftigungsverordnung des Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) verweigert. Es besteht also Handlungsbedarf, denn das Fachkräfteeinwanderungsgesetz befindet sich derzeit in... mehr lesen
Entscheidung vertagt

Entscheidung vertagt

28. März 2019

Der Präsident des Europäischen Parlaments, Antonio Tajani, hat die für gestern angesetzte Abstimmung über das Mobility Package 1 mit der Neuordnung der Lenk und Ruhezeiten sowie der Entsenderegeln im Transportgewerbe von der Tagesordnung genommen. Grund für seine Entscheidung sei die große Zahl an eingebrachten Änderungsanträgen und das damit verbundene komplizierte Abstimmungsverfahren, wie der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (bdo) mitteilt. Das Mobility Package 1 wurde nach... mehr lesen
Bedarfsorientiert

Bedarfsorientiert

11. Februar 2019

Ab dem 21. Januar 2019 konnten Anträge zur Förderung der Ausstattung von Bussen mit Abbiegeassistenz-Systemen durch das Bundesverkehrsministerium gestellt werden. Nach nur 4 Tagen war das Fördervolumen von 5 Mio. EUR jedoch vollständig aufgebraucht und die Förderung wurde geschlossen, wie der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer e.V. mitteilt. Nun möchte der engagierte Verband in seiner Umfrage des Monats ermitteln, wie hoch das Interesse der privaten Busunternehmen an der Nachrüstung... mehr lesen
BDO-Ehrenamt

BDO-Ehrenamt

6. Februar 2019

Der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (bdo) hat mit Carry Buchholz von der Firma LVL Jäger GmbH eine weitere junge Unternehmerin für die ehrenamtliche Arbeit im Verband gewinnen können. Buchholz wurde am 31. Januar in der Sitzung des bdo-Ausschusses für die Themen „Arbeit und Soziales“ von den Mitgliedern einstimmig zur neuen Vorsitzenden gewählt. Carry Buchholz betonte zum Antritt die Bedeutung und die Bandbreite der Aufgaben für die Ausschussarbeit. „Die Busbranche als Ganzes und... mehr lesen
Der Bus ist die Lösung

Der Bus ist die Lösung

5. Dezember 2018

Anlässlich der 72. Jahreshauptversammlung des Verbands Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer (WBO) in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer-Halle zeigte sich der Vorsitzende Klaus Sedelmeier über die aktuellen Entwicklungen besorgt. Er betonte die Bedeutung der privaten Omnibusunternehmer, sprach aber gleichzeitig die großen Probleme der Branche in Baden-Württemberg an. Insbesondere die Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in einigen deutschen Städten kritisierte Sedelmeier vor Fritz Kuhn,... mehr lesen