Anzeige



Ein begehrtes Fotomotiv: Einer der beiden Neufahrzeuge der Reisedienst Dreßler GmbH verlässt das Setra Kundencenter. Foto: Setra

Ein begehrtes Fotomotiv: Einer der beiden Neufahrzeuge der Reisedienst Dreßler GmbH verlässt das Setra Kundencenter. Foto: Setra

Die sächsische Reisedienst Dreßler GmbH übernahm anlässlich ihres 25-jährigen Betriebsjubiläums zwei Reisebusse der Setra ComfortClass 500. Der S 515 HD und der S 516 HD sind die ersten Fahrzeuge des Unternehmens mit Euro VI-Motoren. Die Zwei- und Dreiachser der „Edition25“ werden die Passagiere zu Reisezielen in ganz Europa bringen. „Durch die umweltfreundliche Antriebstechnologie können unsere Kunden mit gutem Gewissen nach Norwegen, Marokko, Österreich oder Schottland reisen“, freut sich Steffen Dreßler, der das Unternehmen aus Heidenau gemeinsam mit seiner Frau Dagmar und seinem Bruder Michael führt. Seit der Firmengründung im Jahr 1991 ist klar: Einmal Setra, immer Setra. Denn Reisedienst Dreßler, mit mittlerweile 15 festangestellten Mitarbeitern, hat ausschließlich Omnibusse der Ulmer Marke im Einsatz: „Von Beginn an war Setra unsere Hausmarke, von der wir insgesamt 37 Fahrzeuge in Dienst gestellt haben.“ Sowohl der mit 44 Sitzen ausgestattete S 515 HD wie auch der S 516 HD mit 48 Sitzen sind mit vier Sternen klassifiziert. Den Fahrgästen steht in beiden Reisebussen unter anderem ein kostenfreier WLAN-Zugang für ihre elektronischen Geräte zur Verfügung. Für Steffen Dreßler, der die familiär geprägte Beziehung zum Setra Vertrieb seit Jahren besonders schätzt, beruht die nun seit einem Vierteljahrhundert währende Partnerschaft der beiden Unternehmen auf gegenseitigem Nutzen. Er sagte am Rande der feierlichen Übergabe mit Reisegästen im Neu-Ulmer Kundencenter: „ Wir bewundern und würdigen es, dass die Reisebusse der Marke Setra ausschließlich in Deutschland produziert werden. Dies wollen wir auch mit der Übernahme unserer neuen Fahrzeuge unterstützen. Denn jeder Kunde, der bei uns eine Reise bucht, trägt auch zum Erhalt von Arbeitsplätzen bei Setra in Neu-Ulm bei.“ Aktuell besitzt der Familienbetrieb aus dem oberen Elbtal zehn Setra Omnibusse, die sowohl im Reiseverkehr als auch für Linienfahrten im Einsatz sind.

Teilen auf: