Der Linkker 12plus auf Testfahrt in Moskau im Frühjahr 2017. Foto: Linkker

Der Elektrobus von Linkker, so war es in einer Meldung zur Elektrobus-Flotte in Moskau am 15. August zu lesen, war auch als Testbus vor Ort. Jetzt gibt es ein ganz symbolträchtiges Beweisfoto: Auf dem Kutusow-Prospekt, vor dem Triumphbogen am Siegesplatz, ist der finnische Linkker 12plus Elektrobus abgelichtet worden. Wer schon einmal in Moskau war, der weiß, dass der Kutusow-Prospekt die wohl wichtigste Straße und der Anfang der Fernstraße M1 ist. Die Zeichen in Moskau stehen auf Elektromobilität, ob auch ein Fahrzeug aus nicht heimischer Fertigung hier bald fahren wird, bleibt abzuwarten. Die Finnen sind zur Zeit weltweit aktiv, um ihren Elektrobus bei potentiellen Kunden vorzustellen. In Moskau war der Linkker 12plus im Frühjahr für sieben Wochen im Einsatz. Linkker entstand 2007 aus einem Forschungsprojekt. 2011 wurde dann der erste Elektrobus fertiggestellt, der heute bei vielen Verkehrsbetrieben auf Interesse stößt.  Die Karosserie in Leichtbauweise aus Aluminium ermöglicht ein geringes Gewicht und eine gute Energieeffizienz. Die Batterie kann über einen Stromabnehmer auf dem Dach auch unterwegs schnell aufgeladen werden – die Finnen nennen drei Muten für weitere 15 Kilometer rein elktrischen Fahrens. In Skandinavien sind mehrere Dutzend erfolgreich im Einsatz, mittlerweile sind nach Aussagen von Linkker über 250 Bestellungen eingegangen.Man darf gespannt sein, ob auch bald eine Bestellung aus Moskau dazukommt…

Teilen auf: