Iveco Bus liefert 210 Busse nach Astana, der Gastgeberstadt der Expo 2017. Foto: Iveco Bus

Zukünftig Iveco Bus, so könnte man das Motto der Expo 2017 für Astana umformulieren, wenn man sich den Fuhrpark, die Zahlen und die Zukunft des ÖPNV-Dienstleisters ansieht. Iveco Bus hat die erste Charge von Urbanway Bussen an Astana LRT LLP, die städtischen Verkehrsbetriebe der Hauptstadt von Kasachstan, geliefert. Dies ist die erste Lieferung im Rahmen eines Vertrags zur Bereitstellung von 210 Urbanway Euro VI Bussen sowie Urbanway Hybrid Bussen mit 12- und 18-Meter Länge für das öffentliche Verkehrssystem der Stadt. Die Auslieferung erfolgte während einer offiziellen Feier, die am 15. Mai in Kostanay, Kasachstan, stattfand. Das macht die Italiener zum perfekten Partner für die Stadt Astana, Gastgeberin der Expo 2017, die bei ihrem Thema „Zukünftige Energie” den Fokus darauf legen wird, „Strategien, Programme und Technologien mit dem Ziel zu erkunden, nachhaltige Energieformen zu entwickeln, Energie-Sicherheit und -Effizienz zu fördern und die Nutzung erneuerbarer Energien zu unterstützen”. Die 210 Urbanway Busse ergänzen die vorhandenen 358 Iveco Bus Citelis Euro V Busse, die bereits im Fuhrpark der Stadt betrieben werden. Die neuen Busse werden in Betrieb genommen, um für eine effiziente und nachhaltige Mobilität während der Expo 2017, die von Juni bis September in Astana stattfindet, zu sorgen. Danach werden die Busse für viele kommende Jahre zur Beförderung im öffentlichen Personennahverkehrssystem der Stadt dienen. Der Abschluss dieser vertraglichen Lieferung positioniert Iveco Bus zum Segmentführer auf dem Markt in Kasachstan mit einer Gesamtzahl von 570 Bussen, die in Astana betrieben werden. Sylvain Blaise, Leiter der Bussparte der Italiener, kommentierte: „Diese zweite Vereinbarung zur Lieferung von Iveco Bus Fahrzeugen für den öffentlichen Nahverkehrsfuhrpark von Astana beweist unsere Fähigkeit, die Anforderungen von Städten hinsichtlich Reduzierung der städtischen Luftverschmutzung zu erfüllen, die ein zentrales Anliegen des öffentlichen Sektors auf der ganzen Welt geworden ist. Unser Unternehmen hat gezeigt, dass wir der ideale Partner für Städte sind, die ein modernes, effizientes öffentliches Nahverkehrssystem entwickeln wollen, das die Umwelt und die Gesundheit der Einwohner der Stadt respektiert.” Die Urbanway Hybridbusse verbrauchen bis zu 30 % weniger Kraftstoff als konventionelle Busse. Sie reduzieren die CO2-Emissionen um 33 % und die Stickoxide (NOx) um 40 % im Vergleich zu Dieselbussen. Dies bedeutet 25 Tonnen weniger CO2 pro Jahr für einen Standardbus und 37 Tonnen weniger für einen Gelenkbus – das ist mehr als das zweifache Eigengewicht eines jeden dieser Fahrzeuge. Die Urbanway Hybridbusse kombinieren ein elektrisches Antriebssystem mit einem Euro VI Verbrennungsmotor und einem Lithium-Ionen-Batteriepaket der neuesten Generation. Ein intelligentes Energiemanagementsystem optimiert während der Fahrt den Kraftstoffverbrauch und die Emissionen unter Einbeziehung der überschüssigen Bremsenergie, die gespeichert und im Bedarfsfall wieder abgegeben wird. Zu den Vorteilen dieser Busse zählt unter anderem die Funktion „Arrive & Go”, die einen 100-prozentigen Elektrobetrieb bei der An- und Abfahrt von Bushaltestellen ermöglicht. Diese Funktion deaktiviert außerdem den Generator vorübergehend, wodurch das Vibrations- und Geräuschniveau um mehr als 50 % reduziert wird. Das Ergebnis ist eine vollkommen geräusch- und emissionsfreie An- und Abfahrt an Bushaltestellen. Die Urbanway Busse sind die ersten von Iveco Bus, die mit der eigenen bahnbrechenden HI-SCR Euro VI Technologie ausgestattet sind, die keine Abgasrückführung einsetzt und damit die exzellente Kraftstoffeffizienz des Fahrzeugs garantiert. Dieser Niederflur-Stadtbus werden von einem Iveco Tector 7 oder Cursor 9 Motor angetrieben. Die 210 Urbanway Busse für die Stadt Astana werden im Werk in Annonay, Frankreich, hergestellt, wobei die endgültige Montage vor Ort in Kostanay in Betrieben von SaryarkaAutoProm (SAP) erfolgt.

 

Teilen auf: