Die komplette Vorfeld-Flotte es Stuttgarter Flughafens fährt rein elektrisch. Foto: Flughafenb Stuttgart

Diesel war gestern – jeder der 16 Passagierbusse der Flughafen Stuttgart GmbH wird jetzt elektrisch angetrieben. 2013 rollte der erste Strom-Bus über das Vorfeld, in den kommenden Jahren stellte der Airport die Flotte sukzessive auf abgasfrei um. Dass die Fluggäste umweltfreundlich zwischen Terminal und den Flugzeugen pendeln, hatte sich der Airport als messbares Ziel gesetzt – ein Vorhaben des Nachhaltigkeitsprojekts „scale-up!“, das das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) unterstützt. In Stuttgart kommen rein elktrische Vorfeldbusse von Cobus Industries zum Einsatz. Der e.Cobus 3000 entsteht auf der Basis des Aluminium-Flughafenbuses der 3000er-Baureihe, die seit fast drei Jahrzehnten weltweit auf den Flughäfen anzutreffen ist. Konsequenterweise folgt dem Dieselantrieb nun auch ein elektrischer: Der Dauermagnetantrieb des e.Cobus wird von Lithium-Titan-Batterien gespeist, die eine Gesamtleistung von 85 kWh besitzen. Das Aufladen der Batterien erfolgt an fest installierten Ladestationen. Eine Komplettaufladung der Batterien erfolgt in ein bis drei Stunden. Zusätzlich ist der e.Cobus mit einem On-Board-Ladegerät ausgestattet. Die Kombination aus komplettem Aufladen und einer schnellen Interims-Aufladung in Ruhezeiten ermöglicht einen effizienten Betrieb, wie aus Stuttgart zu hören ist.

 

Teilen auf: