Jörg Lamers und Michael Feller stellten die WLAN-Busse für Essen und Mülheim vor. Foto: EVAG

Unterwegs mal eben kurz die Mails oder Nachrichten lesen? Die Essener Verkehrs-AG (EVAG) und die Mülheimer VerkehrsGesellschaft mbH (MVG) wollen das ihren Kunden anbieten und testen deshalb in einem Pilotprojekt in sechs Bussen ein mobiles WLAN. Der Service wird den Fahrgästen kostenlos angeboten. „Die Welt wird immer digitaler und wir wollen unseren Fahrgästen den Aufenthalt in unseren Bussen somit angenehmer gestalten, ohne dass sie auf ihre elektronischen Begleiter verzichten müssen“, sagt EVAG-Vorstand und MVG-Geschäftsführer Michael Feller. Übersehen kann man die im auffälligen „WLAN-Design“ gestalteten Busse nicht, die im Stadtgebiet unterwegs sind. Fahrgäste können das WLAN ganz einfach im Bus nutzen: Jedes gängige Smartphone zeigt verfügbare WLAN- Netzwerke in der Umgebung an, vorausgesetzt, dieses Feature wurde zuvor durch den Nutzer aktiviert. Ist man in einem WLAN Bus der EVAG, wird das Netzwerk „WLAN an Bord“ angezeigt. Der Fahrgast wählt es aus und schon kann er kostenlos surfen, bis er seine Zielhaltestelle erreicht und den Bus wieder verlässt. In Essen sind bis Ende dieses Jahres fünf WLAN-Busse unterwegs, in Mülheim einer. „In diesem Pilotprojekt testen wir einerseits, wie aufwendig die technische Umsetzung ist und andererseits, wie gut kommt es bei unseren Fahrgästen an“, sagt Projektleiter Jörg Lamers. Perspektivisch wird eine WLAN-Ausweitung geprüft, so die Projektbeteiligten.

Teilen auf: