FlixBus expandiert gen Osten: Ab sofort ist Polen im Programm - Start ist die Linie Berlin - Stettin.

FlixBus expandiert gen Osten: Ab sofort ist Polen im Programm – Start ist die Linie Berlin – Stettin.

Ab heute, Donnerstag, den 3. Dezember 2015, fahren die grünen Busse von MeinFernbus FlixBuserstmals auch nach Polen. Die neue Direktverbindung zwischen dem ZOB Berlin und dem Berliner Flughafen Tegel geht in die polnische Hafenstadt Stettin. Neun tägliche Fahrten ermöglichen eine individuelle Reiseplanung, Tickets sind bereits ab 7 Euro erhältlich. Polnische Kundinnen und Kunden können die Fahrten in ihrer Landessprache unter www.flixbus.pl buchen. Die Fahrzeit beträgt je nach Start- bzw. Zielhaltestelle zwischen 2:35 Stunden und 2:50 Stunden. André Schwämmlein, Geschäftsführer von MeinFernbus FlixBus: „Mit Polen heißen wir das insgesamt 16. europäische Land in unserem Streckennetz willkommen. Und unsere neue Verbindung zwischen Berlin und Stettin ist erst der Anfang – 2016 werden wir unser Angebot in Polen weiter ausbauen.“ MeinFernbus FlixBus setzt im operativen Betrieb seit jeher auf die Kooperation mit renommierten Busunternehmen. Nach rund 200 mittelständischen Partnern in Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich und den Niederlanden wird FollowMe! der erste polnische Partner im Netzwerk des Fernbusanbieters. Das bereits seit Jahrzehnten bestehende Busunternehmen aus Westpommern wird mit vier grünen Bussen auf der neuen Verbindung unterwegs sein. Bei FollowMe! freut man sich darüber, den Stettinern mit der neuen Verbindung zahlreiche neue Reisemöglichkeiten anbieten zu können. Dazu Tomasz Bloch, Geschäftsführer von FollowMe!: „Die neue Linie bietet Reisenden aus Westpommern den schnellsten Flughafenzubringer zum internationalen Flughafen Berlin-Tegel. Gleichzeitig ist Stettin nun durch die Anbindung an den ZOB Berlin mit nur einem Umstieg an das europaweite MeinFernbus FlixBus-Netz angebunden.“ MeinFernbus FlixBus, 2012 in Deutschland gestartet, bietet mittlerweile 45.500 tägliche Verbindungen zu rund 550 Zielen in aktuell 16 Ländern. Der Erfolg des jungen Anbieters basiert auf einem international einzigartigen Geschäftsmodell, einem innovativen Ticketing-System und der engen Kooperation mit dem traditionellen Mittelstand.

Teilen auf: