Der VDV hat einen Erklärfilm zum Schulstart in Corona-Zeiten veröffentlicht. Foto: Screenshot/omnibus.news

In Deutschland werden die Schulen schrittweise wieder geöffnet, auch wenn jedes Bundesland – entgegen des Versprechens, gemeinsam zu handeln – seinen eigenen Weg geht. Trotzdem dürfte eine Sache mit Schulbeginn alle Schülerinnen und Schüler länderübergreifend interessieren: Was ist auf dem sonst gewohnten Schulweg mit den öffentlichen Verkehrsmitteln neu? Einige Unklarheiten aufgrund der beschlossenen Corona-Schutzmaßnahmen beantwortet ein Erklärfilm des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV). Speziell an Schülerinnen und Schüler gerichtet wird anschaulich verdeutlicht, welche wichtigen Regeln zu beachten sind, um den ÖPNV und damit den Schulbus auch in Corona-Zeiten nutzen zu können. Zielgruppengerecht wird der Erklärfilm über Youtube und Facebook gestreut, viele Verkehrsbetriebe haben ihn zudem auf ihrer Website verlinkt. Auch viele Eltern werden das Gespräch mit ihren Kindern suchen und das Verhalten im Bus besprechen, dabei über den Mund-Nasen-Schutz sprechen und daran erinnern, wie wichtig es ist, Abstand zu halten. Der VDV wird mit dem Erklärfilm sicherlich auch Vertrauen in die Beförderung mit Bus und Bahn generieren. Viele Verkehrsbetriebe kehren mit dem Öffnen der Schulen wieder zum gewohnten Fahrplan zurück, bitten die Fahrgäste aber, nur noch durch die hinteren Türen einzusteigen und mit dem Fahrer während der Fahrt nicht zu sprechen. Diese Maßnahme muss unbedingt eingehalten werden, denn so wollen die Verkehrsbetriebe eine mögliche gegenseitige Ansteckung mit Corona-Viren von Fahrpersonal und Kunden vermeiden. (VDV/Bundesministerium für Gesundheit/Schreiber)

 

Teilen auf: