Charmant: Ein Vollgussmodell des Fiat 626 RNL von Officina 942. Foto: Officina 942

Weniger ist mehr. Niemals zuvor haben so viele Menschen so viel besessen. Im übertragenen Sinn heißt das für die Modellbuswelt, dass die Miniaturen viel zu detailliert sind. Einer minimalistischen Philosophie folgt Officina 942 aus Italien, die nach dem Firmenmotto “Spirito del Tempo” arbeiten, also frei übersetzt “ganz zeitgemäß”. Im Stil der Zeit, nicht nur der der Vorbilder, sondern auch der aktuellen Bedürfnisse: Weniger ist mehr ist vielleicht gerade jetzt in Zeiten der Corona-Pandemie so treffend, weil man akutell merkt, dass man gar nicht so viel besitzen muss. Mitunter ist es ja auch nur die Erinnerung an ein bestimmtes Fahrzeug und eben nicht die millimetergetreue Reproduktion. Auf dieser Welle schwimmt aktuell der italienische Anbieter Officina 942 ganz weit oben, denn die Vollgussmodelle. Die italienischen Miniaturen haben deshalb so viel Charme, weil sie eben nicht bis ins letzte Detail das Original verkleinern. Das zeigt auch der Fiat 626 RNL, ein Klassiker auf Italiens Straßen, der ohne seperat eingesetzte Fenster oder Anbauteile auskommt. Gelungene Gravuren und zwei Farben reichen, um zusammen mit einer entsprechend gestalteten Pappschachtel ein Zufriedenheitsgefühl zu erzeugen. Der Verkaufspreis passt in die Philosophie, für 18 Euro gibt es einen schmucken kleinen Bus. Officina 942 hat eine kleine Hommage mit großer Wirkung auf die Räder gestellt. Der Fiat 626 RNL, der von 1946 bis 1949 von Fiat nicht nur als war modernes Frontlenker-Fahrgestell angeboten wurde, sondern auch als komplett aufgebauter Bus (dann mit einer Karosserie des Fiat-Werksaufbaus von Aeronautica d`Italia hergestellt, einem ehemaligen Flugzeugbauer, der im Konzern aufgegangen war und als Karosseriewerk für die Busse fungierte) bot 29 Fahrgästen Platz. Andere Korossiers, die das Fahrgestell für ihre eigenen Aufbauten nutzten, orientierten sich an der Linienführung von Fiat und den 29 Sitzplätzen. Der Fiat 626 RNL hatte einen 6-Zylinder-Diesel-Reihenmotor der Baureihe 326. Der Motor mit 5.750 Kubikzentimetern leistete 70 PS, was eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 74 km/h erlaubte. Wurde ein Anhänger mitgeführt, dann waren es immer noch gute 60 km/h. Den Charme, den auch der große Fiat 626 RNL versprüht hat, hat Officina 942 mit der Philosophie, das weniger mehr ist, sehr gut eingefangen. (Officina942/PM/Schreiber)

Der Fiat 626 RNL soll nicht der einzige Modellbus von Officina 942 bleiben. Foto: Officina 942

Teilen auf: