Anzeige



Der erste Elektro-Reisebus der Welt: BYD C9.

Der erste Elektro-Reisebus der Welt: BYD C9.

In Sachen Elektromobilität war Built Your Dreams (BYD) bisher nur im Linienbus-Markt aktiv. Nach der Bewährungsprobe des Solowagens stellten die Chinesen einen Gelenkbus auf die Räder. Jetzt feierte der erste rein elektrisch angetriebene Reisebus der Welt seine Premiere. Nicht ohne Grund hatte sich BYD dafür die UMA Motorcoach EXPO ausgesucht, denn in Amerika haben sich die Linienbusse – einschließlich des Gelenkbusses – bereits einen Namen gemacht und vielerorts im Einsatz. Der jetzt präsentierte zweiachsige Reisebus C9 ist der erste rein elektrisch angetriebene Reisebus der Welt, wie die Chinesen in New Orleans voller Stolz berichteten. Das Lithioum-Ionen-Eisenphosphat-Akku hat eine Kapazität von 365 kWh und kann mit 200 kW binnen zwei Stunden geladen werden. Nach zwölf Jahren soll das Akku noch über eine Leistung von 80 Prozent verfügen, versprechen die Chinesen. Über 300 Kilometer Reichweite verspricht BYD für den vollbesetzten und mit Gepäck der Fahrgäste beladenen 12,2 m langen Reisebus. Dem zweiachsigen Reisebus für bis zu 47 Fahrgäste sollen in Kürze weitere Modelle folgen: BYD hat auf der UMA Motorcoach EXPO einen sieben Meter langen Clubbus mit der Bezeichnung C6 und einen dreiachsigen Reisebus mit 13,8 Metern Länge mit der Bezeichnung C10 für Ende des Jahres angekündigt. Der C6 bekommt einen Akku mit 152 kWh und 100 kW Ladung, der C10 einen Akku mit 394 kWh und 300 kW Ladung. Auch in Europa werde BYD die batteriegetriebenen Reisebusse zeigen, spätestens in Kortrijk wollen die Chinesen mit dem ersten Elektro-Reisebus der Welt vorfahren.  Außerdem will BYD innerhalb eines Jahres zwei Werke in Europa aufbauen, so ein aktueller Pressebericht. Die Standorte für die Fabriken stünden mehr oder weniger fest, sagte Isbrand Ho, Managing Director von BYD Europa in einem Interview mit der chinesischen Tageszeitung China Daily. Neben Großbritannien werde man eine Fabrik in einem Land in strategischer Nähe zu Russland aufbauen. “Unsere russischen Partner haben großes Interesse an unseren elektrischen Bussen, weil das Land seine veralteten Busse ausmustern möchte”, sagte Ho. “Deswegen könnte das zweite Werk in Polen entstehen.” Für alle drei Reisebus-Baumuster werden ab sofort Bestellung entgegengenommen, hieß es auf der Messe in New Orleans.

Teilen auf: