Nobina hat weitere 70 Elektrobusse bei BYD bestellt, darunter auch wieder 15m-Fahrzeuge. Foto: BYD

Die alte Seglerwahrheit, dass Länge läuft, scheint auch für die 15m langen Elektrobusse von BYD zu gelten: Die Chinesen melden einen weiteren großen Elektrobus-Auftrag aus Finnland. Nobina hat eine weitere Bestellung abgegeben, diesemal sind es insgesamt 70 Elektrobusse – davon 28 mit einer Länge von 15 Metern. Die jetzt noch bestellten chinesischen Stromer sollen im Sommer 2022 ausgeliefert werden und auf Linien im Großraum Helsinki eingesetzt werden. 

15m-Busse sind in Skandinavien bekanntlich besonders im Überlandverkehr verbreitet, neben BYD hat auch schon Solaris einen entsprechenden Bus im Angebot. Die bei BYD bestellten Elektrobusse werden mit LFP-Batterien aus hauseigener Fertigung geliefert. Die langen Elektrobusse sollen so eine Reichweite von 450 Kilometern haben, wie BYD mitteilt. Weitere Details zu den Batterien wurden aber nicht in der Pressemitteilung genannt. 

Dies ist der zweite Großauftrag von Nobina Finnland für rein elektrische Busse an BYD. Im Sommer 2021 wurden bereits 119 Einheiten ausgeliefert, was ebenfalls den größten Auftrag für Elektrobusse in Finnland darstellte. Zusammengenommen haben diese Busse in Finnland mehr als eine Million Kilometer leise und sauber zurückgelegt und dabei 1.400 Tonnen CO2-Emissionen eingespart, wie die Chinesen voller Stolz mitteilen.

Geliefert hat BYD neben dem 15m langen Elektrobus auch 12, 13 und 18 Meter lange Elektrobusse. Nobina ist in ganz Skandinavien ein bekannter Name im Bereich des nachhaltigen öffentlichen Nahverkehrs und legt großen Wert auf die Reduzierung der Umweltverschmutzung. Die erfolgreiche Geschäftsbeziehung zwischen Nobina und BYD, die 2015 in Skandinavien begann, wächst weiter, wie der jüngste Auftrag zeigt.

Die Elektrobusse von BYD werden ihrem Ruf als zuverlässige Fahrzeuge auch unter schwierigen klimatischen Bedingungen gerecht, wie der Einsatz der Busse für Nobina in der Stadt Piteå im Nordosten Schwedens zeigt. In der Nähe des Polarkreises gelegen, ist Piteå mit 65,31° nördlicher Breite der nördlichste Ort in Europa. Dreizehn 12-Meter-BYD-eBusse sind nach ihrer Auslieferung im Mai 2021 in diesem Gebiet ohne große Probleme im Einsatz.

Nobina hat derzeit über 300 BYD Elektrobusse in Schweden, Norwegen und Finnland im Einsatz. „Wir wählen weiterhin E-Busse von BYD aufgrund ihrer hervorragenden Erfolgsbilanz in Bezug auf Zuverlässigkeit, Betriebseffizienz, Leistung, Sicherheit und natürlich aufgrund des Komforts aus, den sie unseren Fahrgästen bieten“, sagt Petri Auno, CEO von Nobina Finnland.

In Finnland machen die Elektrobusse aus chinesischer Fertigung jetzt schon 25 Prozent des Fuhrparks aus. Isbrand Ho, Managing Director von BYD Europe: „Wir freuen uns sehr, einen weiteren prestigeträchtigen Auftrag von Nobina Finnland erhalten zu haben. Skandinavien nimmt die Elektromobilität schnell an, wie die vielen Hundert BYD-Elektrobusse zeigen, die hier bereits im Einsatz sind.“ (BYD/Nobina/PM/Sr)

Teilen auf: