Das ist… unglaublich! Kein Spieler der Deutschen Nationalmannschaft fuhr so oft mit dem Bus wie Lothar Matthäus. Foto: Schreiber

Der kultige Dialog „Nein!“ – „Doch?“ – „Ohh…“ ist mittlerweile ein Klassiker. Doch was hat er mit dem neuen DFB-Teambus zu tun? Und welche Rolle spielt dabei Lothar Matthäus? Der ehemalige Fußballer spielte schon Ende der 70er Jahre in der U18 der Deutschen Nationalmannschaft, bevor er danach in den B-Kader und danach in die U21 aufrückte. Von 1980 bis 2000 war er dann insgesamt in 150 Spielen der Deutschen Nationalmannschaft im Einsatz und schoss dabei 23 Tore. In seiner aktiven Karriere nahm er an fünf Weltmeisterschaften teil. Auch das ist, mit Blick auf die 75 Spiele der Nationalmannschaft, in denen er noch Spielführer war, rekordverdächtig. Ehre wem Ehre gebührt, als Kapitän führte er Deutschland dann 1990 zum dritten WM-Titel. Wer dann zum ersten Weltfußballer des Jahres gekührt wurde, der darf natürlich auch zuerst Platz im neuen Teambus des DFB nehmen. OK, der Ex-Profi ist als Werbefigur engagiert, aber immerhin, Lothar ist schon wieder drin. Natürlich weit im Vorfeld, als der neue Teambus gut verpackt in einer schwarzen Box vor der Volkswagen Arena in Wolfsburg steht. Und so konnte man ihn auch nicht sehen, es sei denn, man war in der Box. Und da kam nur rein, wer die Philosophie der VW-Marketingstrategen verstanden hatte: #wedrivefootball. Bei diesem Wir-Gefühl im Zusammenhang mit dem Teambus führt kein Weg an dem gebürtigen Franken vorbei, der sich freute, dass der neue Bus jetzt aus seiner Heimat komme. Dass der Lion’s Coach aber in der Türkei produziert und in Plauen aus- und umgebaut wurde, musste dem Profi, der sich in Fußballfragen, nicht aber in der Welt der Busse auskennt, erst einmal erklärt werden. Egal, die Stimmung im Teambus war beim Drehen des Werbefilms sehr gut, denn wer Lothar Matthäus kennt, der weiß, dass er immer auch zu Sätzen zu seiner Person schmunzelt: “Lothar Matthäus habe nicht nur fünf Frauen, sondern auch fünf Teambusse kennen- und lieben gelernt…” merkt ein kreativen Kopf aus der Werbeabteilung scheinbar lustig an. Eigentlich ist die Frage, wer wohl am häufigsten in einem DFB-Teambus mitgefahren ist, doch schon längst beantwortet, oder? Nein? Doch! Ohh, es ist Lothar Matthäus…

Etwas skeptisch, dann aber doch einsichtig. Lothar Matthäus kennt fast alle Teambusse der Deutschen Nationalmannschaft. Foto: Schreiber

Gut versteckt in der schwarzen Box war nicht nur der neue DFB-Teambus, sondern auch Lothar Matthäus. Foto: Schreiber

Vor der Präsentation des neuen DFB-Teambusses standen andere Fahrzeuge für das DFB-Sponsoring im Fokus. Foto: Schreiber

Geheimnis gelüftet: Nicht nur der neue DFB-Teambus, sondern auch Lothar Matthäus versteckte sich in der schwarzen Box… Foto: Schreiber

Teilen auf: