Vy Buss stellt 40 Solaris Urbino CNG in Dienst. Foto: Solaris

Solaris Sweden AB unterzeichnete mit dem Verkehrsbetreiber Vy Buss AB in März 2019 einen Vertrag über die Lieferung von emissionsfreien und -armen Bussen. Das schwedische Verkehrsunternehmen hat jetzt insgesamt 40 Solaris CNG-Busse erhalten und sie in der Stadt Gävle in Dienst gestellt. Die 24 Urbino 12 CNG und 16 Gelenkbusse Solaris Urbino 18 CNG werden mit Biogas aus lokalen Quellen getankt. Immer wieder sind es Stadtbusse, die auf einen Erdgasnatrieb setzen. Erdgas bietet einige Vorteile gegenüber klassischen Brennstoffen und kann sowohl preislich als auch umwelttechnisch leicht mit aktuellen Elektrofahrzeugen mithalten. In Anbetracht der Rohstoffknappheit kann Erdgas außerdem etwas, was Benzin und Diesel nicht können: Der gasförmige Treibstoff kann künstlich hergestellt werden. Der Ausstoß an klimaschädlichem CO2 ist bis zu 18 Prozent niedriger als bei anderen Kraftstoffen, Stickoxide und Feinstaub werden fast gar nicht in die Luft geblasen. Das ist besonders im Vergleich zu Diesel ein großer Vorteil. Wenn Bio-Erdgas beigemischt wird, verbessert sich die Umweltbilanz des Kraftstoffs noch einmal deutlich. So verringert sich der CO2-Ausstoß bei 20 Prozent Bio-Erdgas-Anteil um 35 Prozent gegenüber Benzin. Das Biogas wird aus landwirtschaftlichen Reststoffen und biologischem Abfall gewonnen und soll in Zukunft einen höheren Anteil des Erdgases ausmachen. Durch einen höheren Bioanteil entstehen keine weiteren technischen Anforderungen an ein Erdgasfahrzeug. “Wir freuen uns sehr, unsere neuesten Fahrzeuge an Vy Buss AB liefern zu können. Heute wurden in Gävle 40 umweltfreundliche, sichere und komfortable Solaris CNG-Busse in Dienst gestellt. Acht weitere Urbino-Elektrobusse werden im Jahr 2021 folgen. Vy Buss AB investiert in elektrische, emissionsfreie Antriebe und wir sind stolz, ein Teil davon zu sein und unsere Erfahrungen und unser Wissen teilen zu können”, so Klaus Hansen, Geschäftsführer von Solaris Sweden AB, ganz werbewirksam im Rahmen der Fahrzeugübergabe. Im letzten Quartal 2021 – für den Verkehrsstart im Januar 2022 – wird der polnische Hersteller acht emissionsfreie Solaris Urbino 12 Busse mit elektrischem Antrieb ausliefern. Diese werden auch in Gävle verkehren. Die Zusammenarbeit zwischen Solaris und den schwedischen Betreibern geht bis ins Jahr 2003 zurück. Seitdem lieferte Solaris an Kunden in Schweden über 600 Fahrzeuge aus, wovon die überwiegende Mehrheit emissionsarme und -freie Fahrzeuge darstellen, wie es in der entsprechenden Pressemitteilung heißt. (Solaris/PM/Schreiber)

Teilen auf: