Anzeige



Skoda 706 RTO Lux

Das erfolgsmodell: Skoda 706 RTO Lux. Foto: van Unen

Die Stadt Vysoké Mýto kann auf eine lange Tradition in Sachen Omnibus zurückblicken, denn bereits 1895 begann die Familie Sodomka mit dem Bau von Kutschen. 1928 verließen erste Busse das tschechische Werk. Die Karosserien stammten von Sodomka, das Fahrgestell samt Motor von Skoda. Die tschechischen Omnibusse sind aber über ihre Grenzen hinaus bekannt. Wie Konrad Pernetta vom Modellbusmarkt Oberammergau mitteilt, hat HB Model im Maßstab 1/43 den Skoda 706 RTO auch in der Weltausstellungsversion der Expo 58 aufgelegt. Das offizielle Motto der Expo lautete „Technik im Dienste des Menschen. Fortschritt der Menschheit durch Fortschritt der Technik.“, passend stand der cremeblau lackierte Skoda-Bus mit „Exposition Universelle – Bruxelles 58 und Section Tchecoslovaque“ sowie „Wereldtentoonstelling Brussel 58 und  Tsjechoslowaakse Afdeling“ auf der seitlichen Bande am tschechoslowakischen Pavillon. Mit seinem Design war er der Besuchermagnet, optisch war der Bus wie aus einem Guss und nach Aussagen der Tschechen dem Wettbewerb weit voraus. 1972 wurde die Produktion nach 14.969 Fahrzeugen eingestellt. Der Skoda 706 RTO markiert einen bedeutsamen Einschnitt in Nutzfahrzeuggeschichte der Tschechen: Im Jahr des Erscheinens der 706-Baureihe wird der Omnibusbau neu organisiert, ab 1957 fertigt Karosa in Vysoke Myto die Aufbauten – und nicht mehr wie zuvor Avia. Auch wird der Motor zeitgleich auf Direkteinspritzung umgestellt. Der Skoda 706 RTO leistet jetzt 160 PS, ganze 15 PS mehr als der Vorgänge. Noch heute werden in Vysoké Mýto Omnibusse gefertigt: Im Juni hat damals noch Irisbus den 111.111. Omnibus ausgeliefert. Der Skoda 706 RTO ist im Online-Shop von Konrad Pernetta in vielen verschiedenen Ausführungen neben vielen anderen Modellbussen zu finden.

Teilen auf: