Der Absatz von Daimler Buses lag von April bis Juni mit 7.500 Einheiten auf dem Niveau des Vorjahres. Grafiken: Daimler, Montage: omnibus.news

Die Daimler AG hat ihr Wachstum im zweiten Quartal 2018 fortgesetzt und den Konzernabsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal erneut gesteigert. Insgesamt hat Daimler von April bis Juni weltweit mit 833.000 Pkw und Nutzfahrzeugen 1% mehr als im Vorjahr (i. V. 822.500) abgesetzt. Dazu haben vor allem Mercedes-Benz Vans mit einem neuen Bestwert in einem zweiten Quartal von 110.900 verkauften Einheiten und Daimler Trucks beigetragen. Der Absatz von Daimler Buses lag von April bis Juni mit 7.500 Einheiten auf dem Niveau des Vorjahres. In der Region EU30 lag der Absatz von Daimler Buses mit 2.200 Komplettbussen und Fahrgestellen der Marken Mercedes-Benz und Setra in der Größenordnung des Vorjahres. Der Absatz im Heimatmarkt Deutschland konnte trotz weiterhin unangefochtener Marktführerschaft nicht auf dem Vorjahresniveau gehalten werden und erreichte 700 (i. V. 800) Einheiten. In Brasilien hat sich die Markterholung verlangsamt. Die Verkäufe lagen mit 2.500 Einheiten dennoch um 18% über dem Vorjahresniveau. In Lateinamerika (ohne Mexiko) blieb der Absatz von Daimler Buses mit 3.400 Einheiten leicht unter Vorjahresniveau. In Mexiko wurden mit 800 (i. V. 1.000) Einheiten deutlich weniger abgesetzt als im Vorjahresquartal. Dagegen verzeichnete Daimler Buses in Indien mit 500 (i. V. 250) Einheiten einen starken Absatzanstieg. Auch das EBIT von Daimler Buses lag im zweiten Quartal 2018 mit 66 Mio. € deutlich unter dem Vorjahreswert von 78 Mio. €. Vor allem aufgrund eines schwächeren globalen Produktmix und eines negativen Wechselkurseffekts ging der Umsatz mit 1,1 (i. V. 1,2) Mrd. € deutlich zurück. Dies ergab eine Umsatzrendite von 6,1 (i. V. 6,4)%. Der Rückgang des Ergebnisses durch den ungünstigen Produktmix und dem inflationsbedingten Kostenanstieg konnte durch weitere Effizienzsteigerungen und positive Wechselkurseffekte nur teilweise kompensiert werden. Für das Jahr 2018 rechnet Daimler Buses weiterhin mit einer deutlichen Absatzsteigerung. Dabei unterstellt das Geschäftsfeld ein spürbares Absatzwachstum in der Region EU30. Nach dem signifikanten Anstieg im Vorjahr wird in Lateinamerika für das Jahr 2018 mit einer weiteren Steigerung gerechnet, allerdings mit einer deutlich nachlassenden Dynamik. Eine positive Absatzentwicklung erwartet die Bus-Sparte auch in Indien. Auf Basis der insgesamt positiven Absatzentwicklung geht Daimler davon aus, dass der Konzernumsatz im Jahr 2018 leicht zunehmen wird. Auch für das Geschäftsfeld Daimler Buses wird nun mit einem Umsatz in der Größenordnung des Vorjahres gerechnet.

Teilen auf: