Elektrisch angetriebene Busse sind sowohl für Großstädte als auch für Kleinstädte die Lösung der Zukunft. Auf dem Foto zu sehen ist ein Elektro-Hybridbus Volvo 7900 EH (Electric Hybrid), der seit kurzem in Värnamo eingesetzt wird. Värnamo ist eine schwedische Kleinstadt mit etwas mehr als 19 000 Einwohnern. Foto: Volvo

Elektromobilität, aktive Sicherheit und ein „mitdenkender“ Bus. Dies sind einige der Hauptattraktionen auf dem Ausstellungsstand in Halle 5 der Volvo Bus Corporation auf der Busworld Kortrijk. Mit weltweit insgesamt über 3500 verkauften Hybridbussen, Elektro-Hybridbussen und vollelektrischen Bussen setzt die Volvo Bus Corporation die Weiterentwicklung innovativer Technologien für den Elektroantrieb im Stadt- und Linienbussegment fort. Auf der Busworld Kortrijk 2017 wird das Unternehmen auf seinem Ausstellungsstand 502 in Halle 5 unter anderem erstmals die neueste Variante aus seinem vollelektrischen Modellangebot Volvo 7900 E (Electric) in Kombination mit dem OppCharge- Ladesystem vorstellen. Die ersten vier vollektrischen Stadtbusse des Typs Volvo 7900 E (Electric) haben im Frühsommer 2017 in der Stadt Differdingen (Luxemburg) ihren Betrieb aufgenommen. Seitdem sind Verträge für zahlreiche weitere Bestellungen unterzeichnet worden. Zu den Städten, die vollelektrische Busse bei der Volvo Bus Corporation geordert haben, zählen beispielsweise Harrogate in England und Malmö in Schweden. Im kommenden Jahr plant die Volvo Bus Corporation, vollelektrische Gelenkbusse im regulären Linienbetrieb der Stadt Göteborg zu erproben. In der Heimatstadt des schwedischen Unternehmens werden elektrisch angetriebene 10- und 12-Meter-Busse sowie Elektro- Hybridbusse bereits seit langem erfolgreich im Linienverkehr eingesetzt. Auf der Busworld in Kortrijk wird die Volvo Bus Corporation außerdem eine Vielzahl von Systemen zur Steigerung der aktiven Sicherheit sowie innovative Lösungen auf dem Gebiet des autonomen Fahrbetriebs vorstellen, und zwar sowohl für Stadtbusse als auch für Reisefahrzeuge. Ein Simulator des „mitdenkenden Busses“ ermöglicht es den Besuchern, selbst zu testen, wie das dynamische VDS-Lenksystem von Volvo (Volvo Dynamic Steering), die Fußgänger- und Radfahrererkennung (Pedestrian and Cyclist Detection System), das Docking-Konzept für die Schnellaufladung des elektrifizierten Volvo-Busses an der Ladestation einer Bushaltestelle (Bus Stop Docking Concept) und viele andere Lösungen unter realistischen Einsatzbedingungen funktionieren. Für Besucher, die am Steuer eines echten Busses sitzen wollen, besteht auf der Busworld Kortrijk die Möglichkeit zu Probefahrten. Vor der Halle 5 stehen verschiedene Modelle wie zum Beispiel der Hybrid-Gelenkbus Volvo 7900 LAH und ein mit VDS ausgestatteter Reise-Hochdecker Volvo 9900 bereit.

Teilen auf: