Håkan Agnevall, verlässt die Volvo Bus Coporation spätestens im April 2021. Foto: Schreiber

Håkan Agnevall, der seit 2013 Volvo Bus leitet und maßgeblich die Elektromobilitätsoffensive der Schweden vorangetrieben hat, wird spätestens ab April 2021 die Geschicke von Wärtsilä leiten. Wer Håkan Agnevall persönlich kennengelernt hat, der weiß, wie sehr er für saubere Energie, eine Automatisierung sowie die Konnektivität im Alltag der Menschen gelebt hat. Nach fünf Jahren unter Agnevalls Leitung machten die Schweden 2018 mit 3.000 verkauften Hybridbussen deutlich, wohin die Reise geht. Omnibusse mit elektrifiziertem Antrieb und viel Potential, Dieselkraftstoff zu sparen und die Umwelt zu schonen, kamen an – sicherlich auch bedingt durch einen gesellschaftlichen Wandel und die Klima-Frage. Und mit dem dann folgenden Elektrobus setzte Volvo Bus unter Håkan Agnevall rechtzeitig auf einen sich andeutenden Wandel der Antriebstechnik im ÖPNV. Ob Hybrid-, Elektrohybrid oder Elektrobus, der Weg der Schweden verfolgte nur ein Ziel, das von Håkan Agnevall stark forciert wurde:  Weltweit elektrifizierte Lösungen zu verkaufen. Und weltweit eine Vorreiterrolle einzunehmen ist Volvo Bus durchaus gelungen, denn mittlerweile hat Volvo Bus viele Hybrid- und Elektrobusse weltweit an Kunden verkauft. Auch das finnische Unternehmen Wärtsilä ist weltweit aktiv. Die Finnen haben sich auf den Bau flexibler Kraftwerke für den globalen Energiemarkt fokussiert. Und mit Håkan Agnevall hat hat man sich einen Geschäftsführer gesichert, der vor seinem Engagement bei Volvo Bus verschiedene Führungspositionen bei Bombardier und ABB innehatte und auch dort Erfahrungen sammelte, die jetzt bei Wärtsilä zusammen mit dem Anspruch von Håkan Agnevall von Vorteil sein werden. Håkan Agnevall kommentiert seinen Wechsel so: „Ich freue mich sehr darauf, zu Wärtsilä und das Team hochqualifizierter und engagierter Fachkräfte zu wechseln. Ich glaube, dass Wärtsilä durch Innovation, die sich auf Nachhaltigkeit und operative Leistung konzentriert, einen echten Unterschied für seine Anteilseigener und die Gesellschaft bewirken kann. Die Technologietrends in Bezug auf saubere Energie, Automatisierung und Konnektivität bieten aufregende neue Geschäftsmöglichkeiten, und Wärtsilä ist sehr gut positioniert, ein führender Akteur auf den Schiffs- und Energiemärkten der Zukunft zu sein.” (Agnevall/Wärtsilä/Schreiber)

Teilen auf: