Mit Völklingen setzt die erste Kommune im Saarland nun auf Elektrobusse im Linienverkehr. Foto: Stadtwerke Völklingen

In Völklingen werden Elektrobusse von VDL im Nahverkehr eingesetzt. Die Stadt ist damit die erste Kommune im Saarland, in der E-Busse rollen. Im November 2020 hat dafür der Aufsichtsrat der Investition in die ersten vollelektrischen Busse für den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) zugestimmt, wie die Stadtwerke Völklingen mitteilen. Bestellt wurden Citea-Elektrobusse von VDL.

Das Saarland und die Bundesregierung unterstützen das klimaneutrale Mobilitätskonzept der Stadtwerke. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr hat den entsprechenden Förderantrag bewilligt und betrachtet die Umstellung des öffentlichen Nahverkehrs auf Strom als wegweisendes Leuchtturmprojekt. Das saarländische Wirtschafts- und Energieministerium steuert 820.000 Euro für Ladeinfrastruktur und Werkstattausrüstung zu, das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMU) weitere 1,9 Millionen Euro für die Anschaffung der Fahrzeuge und die Schulung des Personals.

Die öffentliche Förderung macht den Umstieg auf klimaneutralen ÖPNV erst möglich; das Projekt erfordert allein in den nächsten drei Jahren eine Investition von insgesamt 5,1 Millionen Euro, wie die Stadtwerke weiter mitteilen. Die Umsetzung eines Nahverkehrskonzepts mit Elektrobussen sei ein weiterer Baustein zum Klimaschutz, so die Stadtwerke Völklingen. Der Wechsel zur E-Mobilität im öffentlichen Nahverkehr verbessertenachhaltig die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger der Stadt und der Region.

Die ersten beiden vollelektrischen Fahrzeuge werden schon 2021 durch Völklingen fahren. Bis zum Jahr 2023 werden insgesamt sechs vollelektrische Busse, darunter auch ein Gelenkbus, angeschafft. Die Ladeinfrastruktur wird ab dem Jahr 2021 und die Werkstatt ab dem Jahr 2022 ausgebaut. (StadtwerkeVölklingen/VDL/PM/Sr)

 

Teilen auf: