Wer bin ich? Foto: Sanchez

Keine Frage, Mexiko hat viel Schönes zu bieten: Frieda Kahlo und ihre Kunst, Salma Hayek und ihre Filme und… wieder einen Erlkönig! Und was für einen Erlkönig, hoch hinaus über zwei Stockwerke! Gut, man sieht nicht viel, noch nicht. Schon eine Idee? omnibus.news wird das Geheimnis, welch’ schmuckes Gefährt unter dem Tarnkleid steckt, lüften – versprochen! Während der Testfahrten hatten Fotografen leider immer wieder das Nachsehen: Wie Speedy Gonzales war auch der Erlkönig immer wieder schnell verschwunden… Optisch lässt die schwarz-weiße Tarnfolierung nichts von der Linienführung der Karosserie und insbesondere der Frontmaske erkennen. Aber: Wenn die Seitenwand im hinteren Bereich getarnt wird, dann darf man etwas Besonderes erwarten. So viel sei schon einmal verraten: Es ist eine ganz neue Interpretation der Seitenwand, die aber nicht nach Europa kommen wird, auch wenn sich hinter dem Erlkönig ein Global-Player der Buswelt versteckt! Der neue Doppeldecker ist ein echter Kosmopolit, Ingenieure und Konstrukteure sowie Designer aus drei Kontinenten waren in den letzten Jahren beteiligt, um den neuen Doppeldecker auf die Räder zu stellen. Und trotz der Beschränkung auf den mexikanischen Markt kann der Doppeldecker weltweit eindeutig einer Marke zugeordnet werden, eine optische Familienzugehörigkeit ist vom Hersteller mehr als gewollt. Auf dieses Produkt sind nicht nur die Mexikaner stolz… Gracias por las fotos Sr. Menor y Sr. Sanchez!

Auch ein Doppeldecker-Erlkönig muss eine Pause machen, Zeit für einen Schnappschuss… Foto: Menor

Teilen auf: