Seitenwände, Boden und Sitze der neuen Mercedes-Benz Citaro hybrid für Spillmann sind haben emotionale Bilder, Formen und Farben. Foto: Daimler

Bülent Menekse, Geschäftsführer der Omnibusverkehr Spillmann GmbH, hat es wieder getan: Der Bietigheimer Omnibusunternehmer hat vier Mercedes-Benz Citaro hybrid Fahrzeuge übernommen und damit erneut echte Design-Highlights gesetzt. Wie bei all seinen Motto-Bussen hat Menekse auch hier die Grundideen zu den Fahrzeugen geliefert und in Zusammenarbeit mit Daimler Buses auf Basis des Mercedes-Benz Citaro realisiert. Graffiti, Musikgeschichte, Kunst und Sport sind aktuell die Themen, die Spillmann im Innern der Citaro-Stadtbusse aufgreift. Seitenwände, Boden und Sitzen sind mit emotionalen Bildern, Boden und Sitzen mit emotionalen Bildern, Formen und Farben visualisiert und mit Spillmann-typischen Designelementen wie rohen Haltestangen oder eigenem Beleuchtungskonzept veredelt. Das äußere futuristische Erscheinungsbild wird durch eine anders gestaltete Front- und Seitenwandpartie geprägt. Der Fahrgast kann unter anderem auf WLAN, USB‑Ladesteckdosen sowie ein umfassendes Infotainment-Angebot zurückgreifen. Jeder Stadtbus ist ein echtes Unikat. Mit dem Kauf der Mercedes‑Benz Citaro hybrid setzt Spillmann erneut auf die wirtschaftlichen Hybrid­komponenten und den Sideguard Assist, der den Busfahrer beim Rechtsabbiegen unterstützt, indem er sowohl vor stationären als auch mobilen Hindernissen wie beispielsweise Radfahrer, E-Scooter oder Fußgänger warnt. (Daimler/Mercedes-Benz/PM/Schreiber)

Bülent Menekse, Geschäftsführer der Omnibusverkehr Spillmann GmbH, bei einer Fahrzeugübergabe mit Rüdiger Kappel, Leiter Vertrieb Flotten Daimler Buses Deutschland. Foto: Daimler

Teilen auf: