Seite wählen

Die Verkehrsunion des französischen Baskenlands hat weitere ie Tram-Elektrobusse bei Irizar bestellt. Foto: Irizar

Irizar, spanischer Bushersteller mit Sitz im baskischen Ormaiztegi, freut sich über eine neue Bestellung von “Freunden”: Die Verkehrsunion des französischen Baskenlands hat elf neue Irizar ie Tram bestellt. Die Elektrobusse von Irizar werden mehr oder weniger in unmittelbarer Nähe – in Aduna – hergestellt.

Der neue Auftrag umfasst sieben ie Tram Elektrobusse als Gelenkbus und vier ie Tram Solobusse mit 12 Metern. Bereits vor Ort sind 18 ie Tram-Fahrzeuge, die 2019 in Dienst gestellt wurden. Mit den neuen Elektrobussen wollen die französischen Basken das Streckennetz ausbauen und die Taktung erhöhen.

Die jetzt bestellten Elektrobusse haben die neue gewichteinsparende Antriebseinheit sowie die neue Batteriegeneration mit 470-kWh an Bord. Letztere kann nun die Schnellladeinfrastruktur des französischen Stromnetzes nutzen.

In fünf Jahren haben sich die ie Tram-Elektrobusse im Alltag behauptet, über 12 Millionen Fahrgäste sind bereits mitgefahren. Die Linie zwischen Tarnos mit Bayonne misst zurzeit 8,5 Kilometer soll (mit zusätzlichen Elektrobussen) nun um fünf Kilometer auf 13,5 Kilometer verlängert werden.

Der Baustart ist erfolgt, ab 2026 wird dann auch die Stadt Bassussary mit eingebunden sein. Auch auf einer zweiten ie Tram-Linie (12 km zwischen Bayonne, Biarritz und Anglet) kann Dank der neuen Elektrobusse der Takt auf 10 Minuten erhöht werden. (Irizar/PM/Sr)

Teilen auf: