Anders Lundström, Marcel Jacobs, Alan Björk, Henk Coppens, Tomas Byberg and Theo Toussaint bei der Bekanntgabe in Kortrijk. Foto: VDL

VDL Bus & Coach hat auf der Busworld in Kortrijk im Herbst 2017 bekanntgegeben, dass man die Anteile der schwedischen Firma Björks & Byberg an VDL Bus & Coach Nordic übernehmen wolle. Die Bussparte von VDL Bus & Coach hatte jahrelang eine Minderheitsbeteiligung an der Vertriebsorganisation für Busse in Skandinavien. Nun melden die Niederländer die Übernahme, die am 4. Mai 2018 ihren vollständigen Abschluss gefunden hat. Die Übernahme durch VDL Bus & Coach trat rückwirkend am 1. Januar 2018 in Kraft. VDL Bus & Coach Nordic hat Niederlassungen in Schweden, Finnland und Norwegen und beschäftigt rund 60 Mitarbeiter. Die Entscheidung seitens VDL, das gesamte Aktienpaket zu übernehmen, ist eine logische Konsequenz der gewählten Strategie, direkt auf den wichtigen europäischen Busmärkten präsent zu sein. „Dieses neue Arrangement ist entscheidend für VDL Bus & Coach und versetzt uns in die Lage, unsere Rolle als Übergangspartner zur Null-Emission-Schwerlastmobilität und intelligenter Stadtentwicklung in den nordischen Märkten zu festigen“, erläutert Henk Coppens, Geschäftsführer von VDL Bus & Coach bv. „Die Übernahme unterstreicht das langfristige Engagement von VDL Bus & Coach für unsere finnischen, schwedischen, und norwegischen Kunden im Bereich öffentlicher Transport und Busverkehr. In allen drei Ländern werden wir uns fest darauf konzentrieren, unsere Präsenz am Markt weiter auszubauen. Wir werden in den Ausbau unserer Vertriebs- und Kundendienstorganisation investieren, um die Netzwerkabdeckung insgesamt zu erhöhen“, sagt Marcel Jacobs, kaufmännischer Leiter bei VDL Bus & Coach bv. Die skandinavischen Niederlassungen von VDL Bus & Coach bieten die komplette VDL-Modellreihe für den Linien- und Reisebusmarkt an. Die VDL Citea-Reihe, einschließlich der Citea Electric-Modelle, und des VDL MidCity wird für den öffentlichen Personennahverkehr angeboten. Die VDL Futura-Reihe und der VDL MidEuro sind Kernprodukte für den Reisebusmarkt. Service und Wartung werden in Skandinavien ebenfalls von VDL Bus & Coach abgedeckt. „Wir werden unsere gesamte Aufmerksamkeit nun auf das VDL Bus & Coach-Portfolio richten. In Verbindung mit einer verstärkten Organisation verschafft uns die Übernahme noch mehr Kapazitäten, um als Komplettanbieter für den Übergang zur E-Mobility den Unterschied auszumachen“, meint Sami Ojamo, Interims-Geschäftsführer von VDL Bus & Coach Sweden und Norway. „Als hundertprozentige Tochtergesellschaft von VDL Bus & Coach erreicht das Unternehmen eine noch größere Marktnähe als je zuvor. So können wir das Kundenerlebnis weiter ausbauen, um unsere Kunden nicht nur beim Übergang zum emissionsfreien öffentlichen Personenverkehr intensiver zu begleiten, sondern natürlich auch im Reisebusmarkt“, betont Henrik Mikkola, Geschäftsführer von VDL Bus & Coach Finland.

Henk Coppens, Geschäftsführer von VDL Bus & Coach bv.: „Dieses neue Arrangement ist entscheidend für VDL Bus & Coach und versetzt uns in die Lage, unsere Rolle als Übergangspartner zur Null-Emission-Schwerlastmobilität und intelligenter Stadtentwicklung in den nordischen Märkten zu festigen“. Foto: VDL

Teilen auf: