Erster Spatenstich für die neue E-Bus-Fabrik von VDL. Foto: VDL, Schreiber; Montage: omnibus.news

Im Mai 2021 hatte VDL anlässlich der Preview der neuen Elektrobus-Baureihe Citea bekanntgegeben, die neue Generation in einem CO2-neutralen Werk im belgischen Roeselare zu bauen. Das Vorhaben war schon im Herbst 2019 angekündigt worden, dann aber wegen der Unsicherheiten infolge der weltweiten Coronapandemie zunächst ausgesetzt. Jetzt geht es los: Am 9. Februar 2021 hat der Bau des neuen Werks in Roeselare offiziell begonnen.

Bei VDL rechnet man damit, dass am 1. Januar 2023 die Produktion der neuen Citea-Baureihe startet. Neben dem Standort im niederländischen Valkenswaard wird das neue Werk in Roeselare auch als  Zentrum von VDL für Elektromobilität etabliert. Der Produktionsprozess sei kompakt und darauf ausgerichtet, eine größere Anzahl von Elektrobussen zu bauen, als dies derzeit der Fall ist, wie es seitens VDL auf NAchfrage von omnibus.news heißt.

Der Fertigungsprozess im neuen Werk soll energieneutral unter Nutzung ‘grüner’ Technologie erfolgen. Wie Peter Wouters, Geschäftsführer des Werks in Roeselare, seinrzeit erklärte, seien die Vorbereitungen trotz der Pandemie hinter den Kulissen stets weitergegangen. Zunächst war der Baugebinn für den Herbst 2021 geplant, jetzt ist der Neubau mit dem Legen des symbolischen Grundsteins offiziell und in Anwesenheit der lokalen Presse erfolgt.

Der Umzug vom heutigen an den neuen Standort könnte dann Ende diesen Jahres erfolgen. An den Plänen habe sich trotz der Pandemie nichts geändert, so VDL. Der Standort in Valkenswaard wird aber künftig auch Elektrobusse bauen. Dazu wurde eine Halle mit Fertigungslinie eingerichtet. Die Produktion von Reisebussen der Futura-Baureihe an diesem Standort bleibt bestehen. Im Zusammenhang mit dem Neubau wird im ersten Quartal 2022 die Busproduktion in Heerenveen auslaufen, sie wird am 31. März 2022 enden.

Im Fahrgestellbau machte die Umstellung auf mehr Montageaktivitäten bei Spezialfahrzeugen für Dritte weitere Fortschritte, wie VDL erklärt. Vor diesem Hintergrund wurde VDL Bus Chassis in Eindhoven wurde in VDL Special Vehicles umbenannt. Mit fast 1.000 Elektrobussen, die in elf Länder geliefert wurden, ist VDL Bus & Coach im europäischen Markt gut aufgestellt. Und die neue eCtiea-Generation ist bereits schon jetzt gut gebucht, mehrere Verkehrsbetriebe haben ihre Aufträge schon unterschrieben. (VDL/PM/Sr)

Teilen auf: