Anzeige



Van Hool kündigt im Jubiläumsjahr viele Neuheiten für die Busworld in Kortrijk an. Foto: Van Hool

Filip Van Hool hat mit der EX-Baureihe und einer neuen Fabrik einen Grundstein für die Zukunft der belgischen MArke gelegt. Foto: Schreiber

Dieses Jahr feiert Van Hool sein 70-jähriges Jubiläum, was auf der Busworld 2017 in Kortrijk mit mit einem Feuerwerk an Neuheiten gefeiert wird. Gleich vier neue TX-Modelle wird es geben: auf dem Messestand in Halle 6 gibt es einen TX11 Alicron, einen TX16 Astron, einen TX17 Altano und einen TDX27 Astromega. Allen gemeinsam sind mehrere optische Verbesserungen, die 2017 bereits am Modell Astromega umgesetzt wurden. Außerdem stellt Van Hool mit dem EX17 H, EX16 M für das Vereinigte Königreich (Premiere!), EX16 M und EX15 H vier Modelle der EX-Baureihe aus. Die Produktion der EX-Zweiachser wurde komplett überarbeitet, der Fokus lag auf Gewichtseinsparungen. Auch das Design der gesamten EX-Serie wurde verfeinert. So wurde die Fahrerkabine überarbeitet und es wurde ein neu gestaltete Armaturentafel eingebaut. Für das Stadtbusgeschäft stellen die Belgier den City 18 m Dieselhybrid für Belfast aus, der in Anwesenheit eines Regierungsvertreters und des Betreibers aus Belfast enthüllt werden wird. Die Iren haben 30 Fahrzeuge bestellt. 20 Doppelgelenk-Trolleybusse hat Linz bestellt, auch davon wird Van Hool ein Fahrzeug in Kortrijk zeigen. Der Trolleybus hat zusätzlich eine Batterie, sodass er unabhängig von der Oberleitung fahren kann. Filip Van Hool freut sich, im Jubiläumsjahr auch mit einem besonderen Messestand auf der Busworld in Kortrijk auftreten zu können. Und er hat noch einen Pfeil im Köcher, denn auf der Busworld will Filip Van Hool auch Informationen über die wirtschaftliche Strategie seines Unternehmens vorstellen, einem letzten großen Busherstellers, der sich als Familienbetrieb erfolgreich am Markt behauptet.

20 Doppelgelenk-Trolleybusse hat Linz bei Van Hool bestellt. Foto: Van Hool

 

 

Teilen auf: