Van Hool hat mit dem TDX25E den ersten batterieelektrischen Doppeldecker-Reisebus für den nordamerikansichen Markt vorgestellt. Foto: Van Hool

Filip Van Hool kündigt einen belgischen Trüffel für die Buswelt an. Foto: Schreiber

Van Hool fährt vor: Spannend, der belgische Bushersteller hatte auf der Busworld Brüssel 2019 mit dem CX45E einen rein elektrisch betriebenen Reisebus für den nordamerikanischen Markt vorgestellt. Mit 22 verkauften Einheiten wurde der E-Reisebus gut vom Markt angenommen.

Nachdem der CX45E auf der Straße ist, folgt jetzt mit dem TDX25E ein wieder zu 100 % batterieelektrisch angetriebener Reisebus. Diesmal aber im XL-Format, denn hinter dem Kürzel TDX verbirgt sich die Gefäßgröße des Doppeldeckers. Der TDX25E bietet Platz für 69 Fahrgäste (18 auf dem Unterdeck und 51 auf dem Oberdeck) und hat nach Angaben von Van Hool eine Reichweite von bis zu 500 km, abhängig von den klimatischen Bedingungen und der Topografie der Strecke.

Die Belgier merken in der Mitteilung an, dass der E-Doppeldecker für den US-amerikanischen Markt bestimmt sei, wo er für den komfortablen Pendlerverkehr oder aber auch als regulären Reisebus eingesetzt werden soll. Sowohl der CX45E als auch der neue TDX25E verwenden die bewährtern elektrische Komponenten, einschließlich eines Siemens-Antriebsstrangs und Proterra-Batterien.

In den letzten Jahrzehnten hat Van Hool nach eigenen Angaben mehr als 1.200 Fahrzeuge mit elektrischem Antrieb (Wasserstoff, Trolley, Batterie und Hybrid) gebaut. Filip Van Hool, CEO von Van Hool, erklärt: “Amerikanische Kunden reagierten sehr begeistert auf die Fahrerfahrungen mit unserem ersten batterieelektrischen Reisebus, dem CX45E. Das hat uns veranlasst, schnell mit der Entwicklung eines batterieelektrischen Doppelstocks zu beginnen, der eine höhere Fahrgastkapazität hat.”

Die Belgier bauen Doppeldecker seit 1982, im Jahr 2007 wurde der erste “große” Reisebus in die USA geliefert. Und jetzt, 15 Jahre später, stellt Van Hool den ersten batterieelektrischen Reisebus-Doppeldecker auf dem US-Markt vor. Dieser ist mittlerweile ein zweiter Heimatmarkt für die Belgier, denn nirgendwo sonst auf der Welt ist die Nachfrage nach den Doppeldeckern größer als in den USA.

Weltweit wurden mehr als 3.000 Einheiten in 19 verschiedenen Ländern verkauft, in den USA setzt Van Hool seit 34 Jahren für den nordamerikanischen Markt als Vwertriebspartner auf die ABC Bus Companies, Inc.. Heute sind mehr als 11.000 Van Hool-Reisebusse auf den nordamerikanischen Straßen unterwegs.

Im Silicon Valley fahren die belgische Busse beispielsweise als Shuttle die Mitarbeiter der dort ansässigen Unternehmen.  “Aufgrund der Nachfrage mehrerer Kunden nach vollständig elektrisch angetriebenen Fahrzeugen hat Van Hool nach einer Lösung gesucht”, so Filip Van Hool. Das Ergebnis ist der TDX25E.(VanHool/PM/Sr)

Dem CX45E, der 2019 in Brüssel auf der Busworld vorgestellt wurde, stellt Van Hool nun einen E-Doppeldecker zur Seite. Foto: Van Hool

 

Teilen auf: