Solaris wirbt mit einem ersten computergenerierten Bild für die Premiere des Urbino 15 LE electric. Foto: Solaris

Solaris rührt die Werbetrommel: Am 20. Oktober 2020 um 12:00 Uhr findet die Weltpremiere des 15 Meter langen Elektrobusses Urbino 15 LE electric statt. Zum ersten Mal in der Firmengeschichte wird die Premiere in einem interaktiven Online-Format gefeiert. Damit viele Zuschauer online sind, verschickt Solaris als teaser ein computergeneriertes Foto des neuen Elektrobusses. Natürlich leicht versteckt bzw. verdeckt von einer Bushaltestelle, damit die Spannung erhalten bleibt. Solaris teilt in diesem Zusammenhang mit, dass das neue Fahrzeug vom Vorstand des Unternehmens und den Entwicklern vorgestellt werden wird. „Wir halten unsere Versprechen” – unter diesem Motto findet die Online-Premiere statt. Der polnische Busbauer unter dem Dach der spanischen CAF-Gruppe kündigte die Premiere des Urbino 15 LE electric Anfang des Jahres an, noch vor dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie in Europa. Solaris hält sein Versprechen trotz dieser schwierigen Zeit und unerwarteter Herausforderungen und stellt nun das neuste Elektrofahrzeug auf den Markt. In diesem Zusammenhang betont Solaris, dass man eine neue Etappe erreicht hätte, denn der Urbino electric fahre nun aus der Stadt heraus. Das sei auch ein Meilenstein für die Umstellung des Überlandverkehrs auf emissionsfreie Antriebe. Der dreiachsige Urbino ist das erste Produkt im elektrischen Solaris-Angebot, das die Anforderungen sowohl der ersten, als auch der zweiten Fahrzeugklasse, wie auch der beiden Klassen gleichzeitig, erfüllt. Das bedeutet, dass der Bus sowohl als Stadtbus als auch als Überlandbus eingesetzt werden kann. Dank Solaris High Energy+-Batterien mit einer Gesamtkapazität von 470 kWh legt das Fahrzeug bis zu einige Hundert Kilometer mit einer Ladung unter realen Betriebsbedingungen zurück. Die Lösung ermöglicht Betreibern nunmehr, emissionsfreie Strecken nicht nur in, sondern auch außerhalb der Stadt einzurichten. Eine genaue Reichweitenangabe macht Solaris nicht, denn je nach Einsatzort und den flankierenden Rahmenbedingungen schwankt die Reichtweite, die nicht nur von Temperaturen, sondern auch von der Topografie abhängt. Der elektrische Antrieb, innovative Fahrerassistenzsysteme, Kameras statt Spiegel und ein modernes interaktives Touchpanel sorgen für bequeme und sichere Fahrt für Fahrer, so das Versprechen von Solaris. Der geräumige, klimatisierte Businnenraum biete bis zu 65 komfortable Sitzplätze, und dank praktischer Lösungen wie USB-Ladebuchsen, Leselampen und bequemer Armlehnen werde die Fahrt für Fahrgäste nun noch angenehmer. Man darf schon jetzt gespannt sein, ob der Server die vermutlich vielen Zugriffe aus der ganzen Welt verkraften wird… (Solaris/PM/Schreiber)

Teilen auf: