Solaris hat mehrere Urbino 10,5 an die DLA aus Breslaus übergeben. Foto: Solaris

Solaris hat im Rahmen der Auslieferung an die Dolnośląskie Linie Autobusowe (DLA) aus Breslau auch 13 Fahrzeuge mit einer Länge von 10,5 Metern übergeben. Gemäß einer Vereinbarung, die im Mai dieses Jahres unterzeichnet wurde, sind alle Busse mit 186-kW-Motoren ausgestattet, die die strengen Abgasnormen Euro VI D erfüllen. Außerdem verfügen sie über ein Energierückgewinnungssystem, das den Kraftstoffverbrauch nach Angaben von Solaris erheblich senken soll. Darüber hinaus verfügen sie über eine “Kaltstart” -Funktion, die das Starten bei Temperaturen von bis zu -20 Grad Celsius erleichtert. Das Busunternehmen DLA wird die neuen Fahrzeuge zum Teil für den Linienverkehr in Breslau sowie zwischen Breslau und den Städten in der Gemeinde Miękinia und Leśnica einsetzen. Die bestellten Niederflurbusse haben eine Klimaanlage, ein Fahrgastinformationssystem mit Sprachansage und USB-Anschlüsse. Der Urbino 10,5 bietet in der Ausführung Breslau insgesamt Platz für 65 Passagiere, 24 davon reisen sitzend. Außerdem mit an Bord ist ein Brandmeldesystem, eine Videoüberwachung sowie eine geschlossene Fahrerkabine aus. Die an DLA gelieferten Fahrzeuge werden nicht die ersten Solaris-Busse, die in Breslau fahren. In der niederschlesischen Hauptstadt gibt es bereits über 60 davon. Zum ersten Mal werden es jedoch Urbino der neusten Generation sein.

Teilen auf: