Noch einmal füllen sich die Hallen der Kortrijk Xpo, bevor die Busworld dann 2019 nach Brüssel umzieht. Foto: Kortrijk Xpo, Grafik: Busworld

…und wächst! Die Busworld in Kortrijk platzt seit Jahren immer wieder aus den Nähten. Jetzt ist endgültig Schluss, in diesem Jahr findet die Busworld zum letzten Mal in Kortrijk statt. Ab 2019 wird die Busworld dann in Brüssel zu finden sein. Wie Mieke Glorieux als die Direktorin und Managerin hinter den führenden Omnibusfachmessen namens Busworld sagt, geht sie mit einem lachenden und weinenden Auge nach Brüssel. Die Leitmesse der Omnibusindustrie in Kortrijk hatte etwas Familiäres, es war im wahrsten Sinne immer überschaubar, auch wenn die Ausstellung stetig wuchs. Nach 45 Jahren findet die Busworld, die 1971 als Car & Bus begann und ab 1999 Busworld hieß, in diesem Jahr ein Ende in Kortrijk. Ab 2019 geht es in der belgischen Hauptstadt Brüssel weiter. Zeit zum Abschied nehmen bleibt, denn die Busworld Kortrijk 2017 findet noch einmal am traditionellen Ort in Westfllandern statt – vom 20. bis 25. Oktober ist Kortrijk dann noch einmal der Nabel der Buswelt. Am Autobahnkreuz Aalbeke gelegen war zumindest die Anreise immer eine bequeme. Die Nachfrage wurde von Jahr zu Jahr immer mehr, langfristig gab es für das Team um Mieke Glorieux keine andere Möglichkeit mehr, als auf ein größeres Messegelände umzuziehen. Auch das gehört zur Professionalität, mit der die Busworld organisiert und durchgeführt wird. In den letzten Jahren wurde dem Zuspruch mit dem Bau mobiler Pavillons entsprochen. Dies sei allerdings langfristig keine Lösung, so Mieke Glorieux. Die Messe wachse sowohl von der Zahl der Aussteller als auch der Besucher kontinuierlich, weshalb ein Umzug nach Brüssel stattfindet. Das Messegelände in Brüssel verfügt über 115.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche in zwölf Hallen. Mieke Glorieux: „Die Busworld in Kortrijk ist zur wichtigsten internationalen B2B-Messe für die Busindustrie geworden. Wir bedauern, dass wir den bekannten Standort verlassen müssen.“ Die Busworld Kortrijk meldete 2015 zwei Rekorde: Mit knapp 35.000 Besuchern aus 118 Ländern und 411 Ausstellern aus 36 Ländern war es die größte „Busworld“ in der Geschichte dieser Messe. Redgy Deschacht, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Busworld: „Die Busworld hat Bestrebungen, noch internationaler zu werden und zu wachsen und daher mussten neue Örtlichkeiten gefunden werden, da der Platz in Kortrijk nicht vorhanden war. Wir haben uns entschlossen, zum größten Ausstellungsort in Belgien zu wechseln.“ Bei der Ortswahl waren sicherlich auch der internationale Flughafen sowie der Bahnhof und vielen Hotels entscheidend, etwas, was das charmante Kortrijk so nicht bieten kann. Und man wird auch von den Flaggen in der Innenstadt abnehmen müssen, denn nach einem anstrengenden Messetag ließ man die Busworld im Herzen Kortrijks ausklingen. Die Geschäftsleute luden – oder sollte man besser sagen lockten – Messebesucher mit passenden Deokorationen in ihre Läden…

Auch das hatte jahrelang Tradition: Die City von Kortrijk schmückte sich und feierte die Busworld. Foto: Schreiber

Teilen auf: