Skoda Electric liefert zehn Trolleybusse vom typ 26 Tr nach Bulgarien. Foto: Skoda Electric

Škoda Electric ist derzeit im Ausland sehr erfolgreich, wie die jüngste Meldung einer Trolleybus-Bestellung aus Bulgarien zeigt: „In den Straßen der bulgarischen Stadt Pleven sind seit 2014 insgesamt vierzig Trolleybusse aus Pilsen im Einsatz. Trolleybusse sind auch in Burgas, Varna und Stara Zagora unterwegs. Weitere Fahrzeuge werden in der Metropole Sofia eingesetzt. Rückblickend haben wir mehr als 500 Trolleybusse nach Bulgarien geliefert“, erklärt Petr Kasenčák, Vertriebsdirektor bei Škoda Electric. „Die 14 neuen Trolleybusse für Pleven haben eine Traktionsbatterie für den autonomen Betrieb. Der Betreiber kann die Fahrzeuge damit auch auf Strecken einsetzen, die über keine Oberleitungen verfügen“, ergänzt Kasenčák. Auch sonst kommt Komfort nicht zu kurz, für die Fahrgäste gibt es für das einfachere Ein- und Aussteigen eine „Kneeling“-Funktion, die es ermöglicht, den Trolleybus bis zur Gehsteigkante hin abzusenken. Der Typ 26 Tr ist ein standardisierten 12m Niederflurbus auf Solaris-Basis, der von Škoda Electric seit 2009 hergestellt wird. Wahlweise mit einer Spannung von 600 oder 750 V DC liefern die Tschechen die gesamte elektrische Ausrüstung, die in einem kompakten Container auf dem Dach des Fahrzeugs verbaut ist. Der Typ 26 Tr kann darüber hinaus auch mit einem Dieselgenerator oder mit Traktionsbatterien – wie für Pleven – ausgerüstet werden, die dann im hinteren Teil des Fahrzeugs platziert sind und eine vollwertige Fahrt ohne Oberleitung ermöglichen.

Teilen auf: