Übergabe Volvo 9900 in Heilbronn: Thomas Hartmann, Geschäftsführer der Volvo Busse Deutschland GmbH, Robert Peters, Inhaber und Geschäftsführer der Reisebüro Peters GmbH aus Lüdinghausen, und sein Sohn Roman (v.l.n.r.). Foto: Volvo

Mitten in der Corona-Krise einen neuen Reisebus zu ordern, ist mutig. Doch dieser Schritt entspricht zu 100 Prozent dem Trend weg vom Fliegen und hin zu kleineren Busreisegruppen mit exklusiven Reisezielen und einem Reiseverlauf mit gesteigerten Service- und Komforterwartungen. Dies hat Robert Peters, Inhaber und Geschäftsführer der Reisebüro Peters GmbH, realisiert und umgesetzt. So konnte er jetzt stolz das neue Flaggschiff Volvo 9900 in den Farben seines Reisebus-Fuhrparks in Empfang nehmen. Thomas Hartmann, Geschäftsführer der Volvo Busse Deutschland GmbH, hat ihm und seinem Sohn Roman Peters den symbolischen Schlüssel im neuen Reisebus-Auslieferzentrum der Volvo Busse Deutschland GmbH in Heilbronn übergeben. Seit rund zwölf Jahren setzt das Reisebüro Peters ausschließlich Fernreisebusse von Volvo ein. „In der Luxusausstattung unseres neuen Reisebus-Flaggschiffs sehen wir in Zeiten der Covid-19-Pandemie den Weg zu neuen Chancen durch ein konsequentes First-Class-Reiseangebot für unsere Fahrgäste“, so Robert Peters. „Die Einhaltung höchster Qualitäts- und Hygienestandards, mehr serviceorientierter Komfort, weg von der Masse, gepaart mit maximaler Sicherheit und Zuverlässigkeit – die Reisebusse von Volvo sind für uns der Schlüssel zum Erfolg.“ Momentan fährt er nur mit rund 40 Personen pro Reisebus, sodass der coronabedingte Sicherheitsabstand gewährleistet ist. Positiv weist Robert Peters auch auf den After-Sales-Service und den hohen Wiederverkaufswert seiner Volvo-Reisebusse hin, die in der Regel nach spätestens fünf Jahren ersetzt werden. „Eine gesunde Finanzstruktur und Fahrzeuge, die technisch und optisch auf dem neuesten Stand sind, waren bereits vor der Krise der Garant für unsere Zukunftsfähigkeit heute“, betont er. „Unser Unternehmen hat in seiner langen Geschichte schon viele Krisen bewältigt, und mit Volvo als Partner werden wir stärker aus der Krise herauskommen, als wir hineingegangen sind.“ Als selbstfahrender Unternehmer kennt Robert Peters die Wünsche seiner Fahrgäste ebenso wie die Wünsche seiner Fahrer. „Für ein Höchstmaß an Komfort und Sicherheit in neuwertigen Fahrzeugen geben wir viel Geld aus; obwohl dies aus kaufmännischer Sicht immer ein Spagat ist, hat sich dies bei unseren Reisebussen von Volvo bislang immer rentiert“, sagt er. „Mit dem Namen Volvo verbinden unsere Kunden Sicherheit, Zuverlässigkeit und Komfort, und deshalb fahren sie sehr gern mit uns in unseren Volvo-Bussen.“ Wie alle Reisefahrzeuge in seinem Fuhrpark hat er aus diesem Grund auch seinen neuen Volvo 9900 mit 2- bzw. 3-Punkt-Sicherheitsgurten an allen Sitzplätzen, GPSNavigation, einer automatischen Feuerlöschanlage im Motorraum und zwei rechteckigen Zusatzleuchten auf dem Dach ausgestattet. Ein All-Around-View-System mit sechs Kameras, ergänzt durch jeweils eine Überwachungskamera für den Innenraum und den mittleren Einstiegsbereich, übertragen das Geschehen im und rund um den Bus auf den Fahrermonitor. Zusätzlich überspielt eine Frontkamera den Fahrtverlauf live auf die Monitore im Fahrgastraum. Ein Höchstmaß an Sicherheit ist durch die Ausrüstung mit wichtigen Fahrerassistenzsystemen sichergestellt. Dazu zählen unter anderem der Spurhalteassistent, das System Auffahrwarnfunktion und Notbremsassistent, der Abstandsregeltempomat und das Fahrerwarnsystem DAS (Driver Alert Support).  Bestuhlt ist der neue 460-PS-Reisebus mit 57 komfortablen Volvo-Reisebussitzen Coach Comfort Level 3 mit um 40 Grad verstellbarer Rückenlehne und Schiebesitz-Funktion (plus Fahrer- und Reisebegleiterplatz). Durch die Theaterbestuhlung haben alle Fahrgäste eine hervorragende Sicht nach vorn und zur Seite. Der Innenraum ist dezent in den Farben hell- und dunkelgrau gehalten. Die dunkelblauen Vorhänge harmonieren mit dem Bezugsstoff der Reisebussitze aus textilem Material und Leder, der in den Farben hellgrau und dunkelblau ausgeführt und mit grafischen Designelementen versehen ist.Im Bus steht ein kostenfreier Internet-Zugang über WLAN zur Verfügung. Jeder Sitzplatz verfügt über einen eigenen USB-Anschluss oder eine 220-Volt-Stromversorgung. Ein spezielles Entertainmentsystem ermöglicht den kostenlosen Download von Musik und Filmen auf das individuelle Mobiltelefon oder Tablet der Fahrgäste. Weitere Komfortmerkmale sind der Kompressor-Kühlschrank im Vorbau, der Tresor für Wertgegenstände im Bereich der verlängerten Gepäckablagen hinter der mittleren Einstiegstür sowie die schwarze Frenzel-Miniküche FOB 555 und die Bordtoilette mit integriertem 50-Liter-Abfallbehälter am mittleren Einstieg. Eine Konvektorenheizung sowie eine Aufdach-Klimaanlage mit 37 kW Leistung sorgen für ein angenehmes Wohlfühl-Klima im Innenraum. Für Stimmung und Entertainment an Bord steht eine Multimedia-Audio-/Videoanlage des Typs Bosch Professional mit DVD-Player, TV-Receiver und zwei abklappbaren 19-Zoll-Monitoren im Fahrgastraum zur Verfügung. Eine blaue LED-Nachtbeleuchtung im Mittelgang weist bei Dunkelheit sicher den Weg. Die Ansage von Sehenswürdigkeiten entlang der Fahrstrecke erfolgt automatisch. Hält die Corona-Krise noch länger an, ist langfristig eine Reduzierung der Sitzplatzzahl geplant, die mit einer Erhöhung des Sitzabstands einhergeht. Der erhöhte Sitzabstand bietet sicheren Schutz und zusätzlichen Sitzkomfort auf längeren Reisestrecken. Dieses Konzept hat Robert Peters gemeinsam mit dem Omnibus-Ausbauspezialisten Frenzel in einem 13,7 Meter langen Volvo 9700 bereits mit großem Erfolg verwirklicht, indem er die Sitzplatzzahl auf 30 Fahrgastsitze reduziert und den Sitzabstand auf komfortable 1,60 Meter vergrößert hat. Das Highlight in diesem Bus ist die zusätzliche Ausstattung mit einer Peters-spezifischen Innovation: Es handelt sich um individuell einstellbare Tisch-Bein-Auflagen, bei denen die Fahrgäste einen Tisch vor sich haben, den sie elektrisch umklappen und in eine Beinauflage verwandeln können. Robert Peters möchte sich im Segment exklusiver Luxus-Busreisen für kleine Reisegruppen deutlich vom Wettbewerb abheben. „Wenn die Reisegäste einmal in unserem Bus mit dieser Ausstattung gefahren sind, wollen sie nichts anderes und zahlen gern ein wenig mehr für die Reise“, erklärt er. (Volvo/ReisebüroPeters/PM/Schreiber)

Teilen auf: