Sozusagen limitiert: Das CMNL-Serienmodell des MB Sprinter Traveliner.

Sozusagen limitiert: Das CMNL-Serienmodell des MB Sprinter Traveliner.

Nicht nur die großen Minibusse von Mercedes-Benz, sondern auch die kleinen Modellbusse sind gesuchte Fahrzeuge. Vor allem dann, wenn sie von der nicht mehr existenten Firma Creative Master Northcord Limited (CMNL) stammen. Im Herbst 2007 hat CMNL den Mercedes-Sprinter als rechtsgelenktes Modell aufgelegt, neben dem Transporter gab es auch einen Minibus. Der Traveliner genannte Minibus war im Innern mit 11+1 Sitzen ausgestattet und hatte mit Blick auf das Äußere feine und stimmige Gravuren sowie eine saubere Lackierung samt Bedruckung der Prositivgravuren. Beste Voraussetzungen für ein Erfolgsmodell mit vielen Bedruckungsvarianten. In einer silbernern Ausführung fuhr der Traveliner 2008 zu den Händlern, im Juli 2009 lieferte CMNL den Minibus dann in weiß aus. Dann war mit den Veränderungen in Fernost auch schon das Ende des Minibusses eingeläutet, weil CMNL die Fertigung einstellte. Dies war auch der Grund, warum die beiden angekündigten Kundenlackierungen von Lucketts Fareham und Rygor Commercials im Jahr 2010 nicht mehr erschienen. Auch vom Transporter sind nur vier Versionen aufgelegt worden, für Modellbusfans interessant dürfte der Artikel-Nr. UKVAN1004 sein: Dieser Sprinter im traditionellen Rot von Transport for London entspricht den eingesetzten Servicefahrzeugen des ÖPNV-Dienstleisters. Der CMNL Mercedes-Benz Sprinter Traveliner ist in beiden Varianten heute noch auf Börsen und im Internet zu finden.

Teilen auf: