Seite auswählen

Anzeige



Bevor die Premierenfeier begann, konnten sich die geladenen Gäste an den in der Türkei bisher gebauten Mercedes-Benz Omnibussen erfreuen. Foto: BUS TV / Facebook

Bevor die Premierenfeier begann, konnten sich die geladenen Gäste an den in der Türkei bisher gebauten Mercedes-Benz Omnibussen erfreuen. Foto: BUS TV / Facebook

Mehr Aussage geht nicht: Die Ton- und Lichtshow war voller Symbolik. Foto: BUS TV / Facebook

Mehr Aussage geht nicht: Die Ton- und Lichtshow war voller Symbolik. Foto: BUS TV / Facebook

Der neue Stern strahlt besonders in der Türkei: Der Mercedes-Benz Travego 2016 in der SHD-Ausführung für den türkischen Markt. Foto: BUS TV / Facebook

Der neue Stern strahlt besonders in der Türkei: Der Mercedes-Benz Travego 2016 in der SHD-Ausführung für den türkischen Markt. Foto: BUS TV / Facebook

Ab sofort und nur für den türkischen Markt: Der neue Travego auf zwei Achsen in SHD-Ausführung. Foto: BUS TV / Facebook

Ab sofort und nur für den türkischen Markt: Der neue Travego auf zwei Achsen in SHD-Ausführung. Foto: BUS TV / Facebook

Eine leere, vierspurige Straße, die auf einmal senkrecht aufsteigt und sich zusammenrollt. Ein Koffer, der durch die Luft fliegt und sich öffnet. Keine Kleidungsstücke, sondern technische Komponenten eines Fahrzeugs „fallen“ auf die Bühne. Ein riesiger digital dargestellter Arm reicht dem Schauspieler auf der Bühne die Hand – Michelangelos Erschaffung des Adams lässt grüßen… Die folgende Licht und Tonshow erinnert an den Urknall. Mehr geht nicht, oder? Ganz großes Kino! Mit einer spektakulären Show hat Mercedes-Benz gestern Abend den neuen Travego vorgestellt. Ausgewählte Kunden wurden eingeladen, um den neuen Stern am türkischen Bushimmel zu feiern. Die Ansage aus der Türkei ist deutlich. Denn spätestens, als die bekannte Boğaz Köprüsü, die erste Bosporus-Brücke, samt Halbmond und orientalischer Stadtsilhouette illuminiert wird, ist klar: Der Stern leuchtet hier, Sternschnuppen fallen – entgegen unserer Lesegewohnheit – diesmal vom Osten in den Westen. Dann eine Schloss-Metapher, es wird etwas „geöffnet“ werden. Der neue türkische Travego erscheint nicht nur nach einem einfach Blitz, sondern einer gewaltigen Blitzentladung auf der Bühne. Wobei, es ist die Anmutung eines Raumschiffes, in dem sich der neue Bus befindet – technische Animationen suggerieren so höchste Ingenieurskunst. Der noch virtuell animierte neue türkische Travego fährt anschließend durch eine orientalisch anmutende Stadt, bevor eine fallende Feder – kennen wir nicht zuletzt aus dem Kinofilm Forrest Gump – den digital animierten Teil abschließt. Ob die Feder auch hier ein Hinweis ist, dass der neue türkische Travego seinen eigenen Weg finden und durch die Buswelt getragen wird? Angekommen ist er, der neue türkische Travego! Nun steht er da, ganz real und gleich mehrfach nebeneinander, wie auf einer vierspurigen Straße. Zusätzlich zu den Bühnenscheinwerfern leuchten nun auch die Scheinwerfer des neuen türkischen Travego. Und nicht nur die, sondern auch die angestrahlten Sterne der markanten neuen Frontmaske strahlen besonders hell.

Rüdiger Schreiber

Teilen auf:

Anzeige