Neu von HSP Himoto: Ein Neoplan Starliner, der sich zum tanzenden Roboter verwandeln lässt. Fotos: HSP, Montage: omnibus.news

Transformer sind roboterähnliche Figuren aus der Spielzeugwelt, die ihren Ursprung in Japan haben. Die japanische Firma Takara konzipierte die Figuren, die sich mit wenigen Handgriffen in ein thematisch anderes Spielzeug verwandeln lassen. Neben der Verwandlungsfunktion verfügen einzelne Figuren noch über zusätzliche Aktionen, wie beispielsweise das Abschießen von Raketen, Licht- und Geräuscheffekte oder das Verbinden der Roboter miteinander. Als Anfang der 80er Jahre der amerikanische Spielzeugriese Hasbro die Idee für den heimischen Markt übernahm, wurden Form und Inhalt sowie die dazugehörigen Geschichten neu geschrieben. Das war wiederum so erfolgreich, dass Takara diesen Ansatz dann auch für den japanischen Markt übernahm. Transformer sind seither intelligente, eigenständig denkende und handelnde Roboter, die sich in zwei verfeindete Lager aufteilen: Während die sogenannten Autobots an Frieden, Freiheit und Kooperation interessiert sind, gilt für Decepticons nur die stete Eroberung des Gegners, einschließlich eines gewaltsamen Machtgewinns. Mittlerweile gibt es viele Anbieter aus China, die auf der Erfolgswelle der Transformers-Marke von Hasbro mitschwimmen. Auch sie bieten Spielfiguren zumeist aus Kunststoff, gelegentlich jedoch aber auch mit Metallteilen. Während Takara und Hasbro die Roboter aufwändig bedrucken, setzen Wettbewerber für ihre Verzierungen auf Aufkleber. Mit Unterstützung entsprechender Comic- und Zeichentrickfilmserien, die von Hasbro initiiert wurden, wuchs das Angebot an Figuren und Geschichten, sodass es nur eine Frage der Zeit war, bis es auch einen Bus geben würde. Diesen haben aber nicht die Japaner oder Amerikaner auf den Markt gebracht, sondern, es verwundert nicht wirklich, die Chinesen. DC Model legte den ersten Roboter aus Kunststoff mit Metallteilen auf, der als Transfiguration Bus vermarktet wurde und sich über mehrere Stationen in einen 20 cm langen Reisebus – oder umgekehrt – verwandelte. Mehrere Anbieter aus dem Reich der Mitte folgten, ganz neu im Angebot ist jetzt ein ca. 40 Zentimeter langer Neoplan Starliner, der sich auf Knopfdruck in einen Roboter verwandelt. HSP Himoto hat dem Modell noch eine Fernsteuerung beigelegt. Wer nicht mehr mit dem Starliner seine Runden drehen möchten, der muss nur den entsprechenden Knopf drücken und schon wird aus dem Reisebus ein Roboter, der zudem noch tanzt…

Teilen auf: