Anzeige



Wikings Fernbus-Klassiker in 87-facher Verkleinerung. Foto: Schreiber

Wikings Fernbus-Klassiker in 87-facher Verkleinerung. Foto: Schreiber

Endlich auch in 87-facher Verkleinerung und damit das passende Pendant zum bekannten 1/160-Modell: Wiking hat die Formen des Mercedes-Benz Reisebusses O 302 revitalisiert und legt zuerst die zeitgenössische Gestaltung der Deutschen Touring auf. Dieses Unternehmen steht schon lange für das Thema Fernbus: Schon nach dem Krieg war die Deutsche Touring ein Synonym für den Aufbruch des Personentransportverkehrs auf der Langstrecke – im Inland und in Europa. Gleich nach der Währungsreform 1948 leisteten die Gründungsväter der Deutschen Touring wahre Pionierarbeit. Die vier privaten Gesellschafter um den Initiator Heinz Thomae, zu denen noch im selben Jahr das Deutsche Reisebüro, die Deutsche Bundesbahn sowie die Europäische Güter- und Reisegepäckversicherung als Anteilseigner stießen, legten sozusagen den Grundstein für das Fernbusgeschäft. Mit Eisenbezugsscheinen wurden in Braunschweig im Frühsommer 1948 drei Büssing-Fahrgestelle gekauft, auf die dann in Stuttgart Karosserien montiert wurden. Später fuhren zahlreiche Bustypen, darunter natürlich auch der weit verbreitete Mercedes-Benz O 302. Heute, über 60 Jahre nach Gründung, verfügt die Touring noch über 25 eigene Busse. Der überwiegende Teil der Verkehrsleistungen wird mittlerweile von Subunternehmen erbracht. Übrigens entwarf der traditionsreiche Bushersteller Kässbohrer bereits 1949 das Logo der Deutsche Touring GmbH, welches in etwas abgewandelter Form noch heute seine Gültigkeit besitzt und auf dem modellgepflegten Bus zu sehen ist. Der Modellbus hat eine Karosserie in babyblau, das Fahrgestell in schwarz, den Kühlergrill in schwarz mit gesilbertem Zierrat sowie den Mercedes-Benz-Stern mit Scheinwerfern ebenfalls in silber und die Rücklichter sind beim Modellbus in rot bedruckt. Die Inneneinrichtung ist ockerbraun. die Felgen sind silbergrau gehalten. Der Stoßstangenzierrand ist gesilbert. Zierleisten von vorderer Verglasung und Dachfenster sind ebenfalls gesilbert. Seitlichgibt es eine weiße Flächenbedruckung mit dem Markenschriftzug „Touring“ in silber samt schwarzem Schatten. Die Klappengriffe sowie die untere Zierstreifen ssind eitlich schwarz gehalten. Die Scheinwerfer wurden per Hand gesilbert, wie Wiking mitteilt. Mit viel Liebe zum Detail und dem tpischen Markenflair hat Wiking ein sehr schmuckes Modell auf die Räder gestellt.

Teilen auf: