Die Sieger des Sustainable Bus Award 2022 wurden heute um 15 Uhr online verkündet. Foto: Screenshot Autobusweb

Wer wollte, konnte heute um 15 Uhr online die Preisverleihung des Sustainable Bus Award verfolgenb. Neben der Auszeichnung Bus bzw. Coach of the Year eine begehrte Auszeichnung der Bus-Branche. Anders als beim Bus oder Coach of the Year, der jährlich wechselnd vergeben wird, ehrt der Sustainable Bus Award jedes Jahr drei Fahrzeuge in den Kategorien Stadtbus, Überlandbus und Reisebus.

Ausgezeichnet werden jährlich die innovativsten und nachhaltigsten Busse auf dem europäischen Markt, wie die Jury erklärt. Deutschland schickt als Juror Tobias Neumann von der Bus-Fahrt ins Rennen. Die Jury repräsentiert acht europäische Länder, die jeweils von einer führenden branchenbezogenen Zeitschrift verkörpert werden. Namentlich sind dies neben der Bus-Fahrt das Mobilités Magazine (Frankreich), Autobus (Italien), Infotrucker (Rumänien), Carril Bus (Spanien), Revija Tranzit (Slowenien) sowie Bus and coach professional (Großbritannien).

Dem Sustainable Bus Award liegt ein übergreifender Nachhaltigkeitsgedanke zugrunde, der ein positives Image des Fahrzeugs in den Augen der Allgemeinheit bewirken soll, so das Statement der Jury. Dabei können mehrere Aspekte eine Rolle spielen, etwa Sicherheit, Komfort, Geräuschentwicklung, Recyclingfähigkeit von Komponenten und das allgemeine Umweltengagement des Herstellers.

Heute wurden nun der für die Kategorie der Stadtbusse der Solaris Urbino 15 LE electric, in der Kategorie der Überlandbusse der Anadolu Isuzu 13 Kendo CNG und in der Kategorie Reisebus der MAN Lion’s Coach ausgezeichnet. Wer die feierliche Auszeichnung live nicht verfolgen konnte, für den gibt es eine Aufzeichnung, die online zur Verfügung steht – dafür bitte einfach hier klicken!

Bei der Online-Zeremonie waren der Senior Director Knowledge & Innovation Umberto Guida von der UITP und
Busworld Marketing & Communication Officer Inge Buytaert dabei. “Wir können keine lebenswerten Städte ohne öffentliche Verkehrsmittel erreichen. Die europäische und nationale Politik Politiken zielen auf die Dekarbonisierung der Busflotten ab, obwohl der Bussektor, wie wir betonen sollten, bereits bereits dazu beigetragen hat, die verkehrsbedingten Emissionen zu reduzieren,” so UITP Senior Direktor Wissen und Innovation Umberto Guida.

Und weiter: “Wir erwarten in den kommenden Jahren in Europa eine steigende Zahl von Zulassungen für saubere Busse. Im Jahr 2020 verzeichneten wir ein exponentielles Wachstum mit 7.500 Bestellungen von Elektro-, Gas- und Hybridbussen. Es ist ein unaufhaltsames Wachstum. Wir erwarten auch, dass völlig neue Produkte auf den Markt kommen, d.h. Plattformen, die
Plattformen, die speziell für elektrische Antriebe entwickelt wurden, unter Verwendung neuer, sauberer Materialien und sauberer industrieller Prozesse. Wir sehen, dass sich auch die Art und Weise, wie Fahrzeuge entwickelt und produziert werden, ändert”.

“Wir sehen, dass Nachhaltigkeit immer wichtiger wird, und das ist eine große Chance für den Omnibussektor, da wir bereits ein nachhaltiger Sektor sind. Ich denke, wir sollten eine lauter sprechen und sowohl den politischen Entscheidungsträgern als auch der breiten Öffentlichkeit verkünden, dass wir eine nachhaltige Branche sind”, sagte Inge Buytaert, Marketing- und Kommunikationsbeauftragte von Busworld.

Mit Blick auf die Busworld 2023 fügte sie hinzu: “Bei der Pandemie haben wir gelernt, dass B2B-Veranstaltungen die Vernetzung und die Möglichkeit, Produkte persönlich zu sehen und anzufassen. Wir werden digitale Tools nutzen, um das
das physische Erlebnis zu verbessern. Jetzt sind die Sustainable Bus Awards unsere Gastgeber, aber wir werden dafür sorgen, dass im Jahr 2023 die Sustainable Bus Awards wieder auf der Busworld verliehen werden”. (BusFahrt/SPY/COTY/Busworld/PM/Sr)

Teilen auf: