Sadiq Khan sitzt am Steuer von Transport for London und treibt die Dekarbonisierung des Fuhrparks voran. Foto: TfL

Während sich das Vereinigte Königreich auf die wichtige Klimakonferenz COP26 in Glasgow vorbereitet, hat der Bürgermeister von London, Sadiq Khan, angekündigt, dass alle neuen Busse, die von Transport for London (TfL) für die Hauptstadt bestellt werden, ab sofort emissionsfrei sein werden. Damit knüpft die Stadt an die jüngste Errungenschaft an, ihre gesamte Busflotte mit den strengen Euro-VI-Emissionsnormen in Einklang zu bringen – denselben Normen wie die Ultra Low Emission Zone.

Eine der wichtigsten Maßnahmen, die TfL zur Dekarbonisierung seiner Dienste ergreifen kann, ist die Abschaffung von Dieselfahrzeugen und die weitere Umstellung des Verkehrsnetzes auf emissionsfreie Fahrzeuge. Die Umstellung auf emissionsfreie Busse wird bis 2037 vier Millionen Tonnen Kohlenstoff einsparen, und die Vorverlegung des Termins auf 2030 wird weitere eine Million Tonnen einsparen.

TfL hat bereits beträchtliche Investitionen in die emissionsfreie Busindustrie getätigt und 950 emissionsfreie Busse auf der Straße oder in Auftrag gegeben. Da der Markt nun ausgereifter ist und im Vereinigten Königreich expandiert, kann TfL garantieren, dass es nur neue emissionsfreie Busse kaufen wird, so dass ein vollständig emissionsfreies Busnetz drei Jahre früher, nämlich 2034, zur Verfügung stehen kann. Die britische Regierung hat sich jedoch zum Ziel gesetzt, die Kohlenstoffemissionen bis 2030 um 68 Prozent zu senken. Mit Unterstützung der Regierung kann TfL die Londoner Busflotte in die Lage versetzen, dieses Ziel zu erreichen und bis 2030 eine vollständig emissionsfreie Flotte aufzubauen.

Diese wichtige Ankündigung erfolgt anlässlich des Gipfels für emissionsfreie Busse, den der Bürgermeister ausrichtet. Auf dem Gipfel, der von der Campaign for Better Transport und TfL organisiert wurde, trafen sich  (Freitag, 17. September) im Rathaus Vertreter der zentralen und lokalen Behörden, der Busbetreiber, der Hersteller und weiterer Interessengruppen, um die Einführung von emissionsfreien Bussen in ganz Großbritannien voranzutreiben. Diese Arbeit ist von grundlegender Bedeutung für das Erreichen des Dekarbonisierungsziels der Regierung, die Verbesserung der Luftqualität und den Schutz der Gesundheit der Menschen im ganzen Land.

Die Umstellung der großen Londoner Busflotte auf emissionsfreie Fahrzeuge wird den britischen Busherstellern das Vertrauen in Großaufträge geben, so dass sie ihre Produktion erheblich steigern können. Dies wird es den lokalen Behörden des Vereinigten Königreichs ermöglichen, Fortschritte bei der Erreichung von Null-Emissions-Zielen zu machen, die sonst nicht möglich wären. Die Beschleunigung der Umstellung Londons auf emissionsfreie Busse senkt die Kosten und verbessert die Produkte für das ganze Land, und mit der zugesagten Finanzierung durch das Verkehrsministerium kann TfL sicherstellen, dass die von der Regierung zugesagten 4.000 emissionsfreien Busse schneller erreicht werden können.

Da ein Drittel bis die Hälfte aller neuen Busbestellungen im Vereinigten Königreich pro Jahr auf London entfallen, werden durch die Erhöhung der Anzahl dieser Busse in der Hauptstadt auch 3.000 Arbeitsplätze im gesamten Vereinigten Königreich unterstützt, z. B. in den Werken von Alexander Dennis (ADL) in Scarborough und Falkirk, Switch Mobility in der Nähe von Leeds und Wrightbus in Ballymena, Nordirland.

Der Bürgermeister von London, Sadiq Khan, sagte: “Im Jahr der COP26 und nachdem ich mein Ziel formuliert habe, dass London bis 2030 Netto-Null-Emissionen haben soll, werde ich alles in meiner Macht Stehende tun, um das Verkehrsnetz zu sanieren und seine Emissionen zu reduzieren. Die heutige Ankündigung baut auf den Fortschritten auf, die wir bereits bei der Bekämpfung der Luftverschmutzung gemacht haben. Ich habe hart daran gearbeitet, dass die gesamte Busflotte von TfL jetzt die ULEZ-Standards erfüllt, einschließlich 550 emissionsfreier Busse. Wir müssen jetzt handeln und den Übergang zu einer grüneren Zukunft mit sauberer Luft für alle beschleunigen.” (TfL/PM/Sr)

Teilen auf: