Test auf öffentlichen Straßen erfolgreich beendet, jetzt wird ausgewertet. Foto: BVG

Mitte August fuhr in Berlin der erste hochautomatisierte Kleinbus im öffentlichen Straßenland einer deutschen Großstadt. Gegen 10.30 Uhr gaben die Partner im Projekt „See-Meile“ den Startschuss für den rund fünfmonatigen Testbetrieb. Der französische Easymile brachte die Fahrgäste bis Jahresende täglich kostenlos vom U-Bahnhof Alt-Tegel bis zu den Seeterrassen am Tegeler See und zurück. Auf dem ca. 1,2 Kilometer langen Rundkurs hält der autonom fahrende Shuttle zusätzlich in beiden Richtungen an der Kreuzung zum Medebacher Weg. Der Kleinbus drehet seine Runden, für die er jeweils etwa 15 Minuten brauchte, im so genannten Metro-Modus. Das bedeutet, er hält immer an allen vier Haltestellen um die Türen zum Ein- und Aussteigen zu öffnen. Der Easymile fuhr auf einer zuvor vermessenen und erlernten Route. Während der Fahrt scannte der Kleinbus ständig seine Umgebung ab. Der Teste soll zeigen, wie die sensiblen Sensoren auf Umwelt und Wetter reagieren, aber auch Aufschlüsse zur Akzeptanz von hochautomatisierten Shuttles im Nahverkehr durch die Nutzer bringen. Um auf jedes denkbare Verkehrsszenario sicher reagieren zu können, war das Fahrzeug mit maximal 15 km/h unterwegs. Zusätzlich befand sich zu jeder Zeit ein Fahrzeugbegleiter der BVG an Bord, der den Kleinbus im Notfall zum Stoppen bringen konnte, mögliche Hindernisse umfuhr und mobilitätseingeschränkten Fahrgästen behilflich war. Eigentlich sollte das Projekt noch verlängert werden, aber die Bürokratie verhinderte dies: Der Shuttle ist zwar barrierefrei zugänglich, doch mangels eines zusätzlichen Sicherheitsgurtes für Rollstuhlfahrer konnte diese Option in der Verlängerung nicht erprobt werden. Mitte Januar wurde das Testen endgültig abgeschlossen, jetzt wird ausgewertet. Schon jetzt steht fest, dass die Resonanz der Fahrgäste positiv war. 16.000 Fahrgäste nutzen das Angebot, mit dem kleinen gelben Shuttle kostenlos zu fahren. Insgesamt hat der EZ10 von Easymile rund 4.200 Kilometer unfallfrei zurückgelegt. Die Auswertung des Testbetriebs wird Mitte Februar vorliegen und anschließend bei einer Bürgerveranstaltung in Berlin-Reinickendorf vorgestellt. (PM/Sr)

Der Easymile fuhr eine 1,2 km lange Strecke ganz autonom. Grafik: BVG

Teilen auf: