Temsa kündigt zur Busworld zwei neue Busse an. Grafik: Temsa

Temsa kündigt für die #Busworld Kortrijk zwei neue Omnibusse an: Der Stand in Halle 7 steht unter dem Motto “Smart Mobility” und zeigt insgesamt sieben Omnibusse. Bei den Premieren handle es sich um einen Bus ist für das Segment der Schülerbeförderung und einen für den Reisemarkt, so TEMSA-Geschäftsführer, Dinçer Çelik. Außerdem zeigt Temsa noch einen Maraton, einen HD, einen MD7 Plus und den Elektrobus sowie den TS45, der als Referenz für den Erfolg auf dem amerikanischen Markt ausgestellt wird. Das man auf der Höhe der Zeit sei, so Çelik, beweise auch das frei konfigurierbare Digitaldisplay des neuen Maraton. Auch sonst würde man die neuen Medien nutzen, um Kunden sowie Service noch effektiver zu gestalten. Genaue Zahlen zum Abverkauf des neuen Flaggschiffes und den aktuellen Zahlen will Temsa in Kortrijk präsentieren. Temsa war bisher nach Daimler Buses in der Türkei auf Platz der Bushersteller zu finden. Auch Temsa spürt die Auswirkungen der aktuellen politisch instabilen Lage: Das Reisebusgeschäft ist in der Türkei stark rückläufig. Anders sieht es bei Temsa beim Export aus, hier melden die Türken Zuwächse. Der größte Markt ist der der USA: Vom Clubbus bis zum Dreiachser ist Temsa in Amerika auf den Highways erfolgreich unterwegs. Ein Dauerbrenner im Portfolio von Temsa ist nach wie vor die Minibus-Baureihe, die in der Heimat als Prestij und in Europa als MD angeboten wird.

Dinçer Çelik, Temsa-Geschäftsführer. Foto: Temsa

In Berlin für Diamond Drive im Einsatz: Ein Temsa Maraton. Foto: Diamond Drive

Teilen auf: