Jürgen Reinig gibt “aus persönlichen Gründen” seinen Posten als Geschäftsführer der SWB Bus und Bahn in Bonn auf. Foto: SWB

Jürgen Reining hört bei den Stadtwerken Bonn auf. Aus „persönlichen Gründen“ scheidet der Geschäftsführer der SWB-Tochter Bus und Bahn nach sieben Jahren nun zum 1. Oktober 2017 aus. Der Mann aus Bonn ist eng mit Elektromobilität verbunden: Noch im März erhielt er stellvertretend für die Bonner SWB den EBUS Award, den Umweltpreis für Elektrobusse im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Jürgen Reinig war die treibende Kraft hinter den Bonner Elektrobussen, im vergangenen Jahr hat er das mit EU-Geldern geförderte Pilotprojekt Zeus begonnen: Seitdem fahren sechs Elektrobusse durch Bonn. Nach einer erfolgreichen Testphase steht nun eigentlich die Umstellung der kompletten Flotte an. Wie SWB-Insider sagen, hatte Jürgen Reining das Zeus-Projekt stets vorangetrieben und immer wieder betont, Bonn müsse eine Vorreiterrolle einnehmen, um u.a. auch Fördergeld zu bekommen. SWB-Insider berichten ferner, dass sich Jürgen Reinig immer wieder für neue Projekte stark gemacht habe, zuletzt noch für die Anschaffung neuer Straßenbahnen. Alle SWB-Beteiligten sind sich einig, dass Jürgen Reinig wesentlich dazu beigetragen hat, dass seinerzeit die Überführung in die Tochter-Gesellschaft Bus und Bahn gelungen ist. Das Ausscheiden fällt in eine Zeit, in der der SWB-Gesamtkonzern schwarze Zahlen schreibt und viele neue Verkehrsprojekte anschiebt – mit den Ideen von Jürgen Reinig.

Teilen auf: