Die Finalisten des Sustainble Bus Award 2022 stehen fest. Foto: Spy

Zum vierten Mal wird schon der Sustainable Bus Award vergeben. Neben der Auszeichnung Bus bzw. Coach of the Year eine begehrte Auszeichnung der Branche. Anders als beim Bus oder Coach of the Year, der jährlich wechselnd vergeben wird, ehrt der Sustainable Bus Award jedes Jahr drei Fahrzeuge in den Kategorien Stadtbus, Überlandbus und Reisebus.

Ausgezeichnet werden jährlich die innovativsten und nachhaltigsten Busse auf dem europäischen Markt, wie die Jury erklärt. Deutschland schickt als Juror Tobias Neumann von der Bus-Fahrt ins Rennen. Die Jury repräsentiert acht europäische Länder, die jeweils von einer führenden branchenbezogenen Zeitschrift verkörpert werden. Namentlich sind dies neben der Bus-Fahrt das Mobilités Magazine (Frankreich), Autobus (Italien), Infotrucker (Rumänien), Carril Bus (Spanien), Revija Tranzit (Slowenien) sowie Bus and coach professional (Großbritannien).

Die Shortlist ist das Ergebnis einer ersten Auswahl, wie es seitens der Jury heißt. Jeder Juror reichte dafür seine Kandidaten ein, und die Fahrzeuge, die mehr Nominierungen erhielten (drei pro Kategorie), wurden dann in die Liste der Finalisten aufgenommen.

In diesem Jahr stehen bei den Stadtbussen drei batterieelektrische Fahrzeuge im Finale: Der Irizar ie bus, der MAN Lion‘s City E und der Solaris Urbino 15 LE Electric bestätigen den Trend in Europa, dass die Verkehrsbetriebe immer mehr  emissionsfreie Fahrzeuge im öffentlichen Nahverkehr in Dienst stellen.

Im Segment der Überland-Busse stehen unterschiedliche Marke und Konzepte mit verschiedenen Antriebsarbeiten und damit ein Energiemix im Finale: Der neue Mercedes-Benz Intouro mit einem klassischen Dieselmotor, der Scania Interlink mit LNG-Motor und der Isuzu Kendo, der mit CNG angetrieben wird.

Und bei den Reisebussen gehören der neue Volvo 9700 DD, der MAN Lion’s Coach und der Indcar L9 DAF zu den Finalisten. Alle neun Fahrzeuge werden nun von den Juroren in einem zweiten Schritt nach den SBY-Kriterien (Motor, Getriebe, Sicherheit, Komfort und Nachhaltigkeit) bewertet.

Dem Sustainable Bus Award liegt ein übergreifender Nachhaltigkeitsgedanke zugrunde, der ein positives Image des Fahrzeugs in den Augen der Allgemeinheit bewirken soll, so das Statement der Jury. Dabei können mehrere Aspekte eine Rolle spielen, etwa Sicherheit, Komfort, Geräuschentwicklung, Recyclingfähigkeit von Komponenten und das allgemeine Umweltengagement des Herstellers.

Am 19. November 2021 wird die Jury die Sieger um 15 Uhr im Rahmen einer Online-Preisverleihung bekanntgeben. Aktuell arbeitet das Team des Sustainable Bus Award an der Organisation einer volldigitalen Übergabezeremonie. Traditionell wären die Auszeichnungen in diesem Jahr auf der Busworld an die Hersteller übergeben worden, doch die wurde pandemiebedingt abgesagt.

Mieke Glorieux, Direktorin der Busworld, wird der feierlichen Bekanntgabe der SPY 2022-Sieger beiwohnen. “Die Omnibusbranche ist zweifellos eine nachhaltige Branche. Eine Branche, die bei Klimaschutzmaßnahmen eine aktivere Rolle spielen kann. Das wissen nicht genug Leute, vor allem außerhalb unserer Branche. Die Busworld unterstützt voll und ganz die Initiative von SBY, die dies deutlicher machen möchte. Daher möchte es SBY bei der Verbreitung der Botschaft über seine globalen Busworld-Plattformen unterstützen. Denn es geht um Bus, Reisebus und Mensch”, so Mieke Glorieux.

Die Jury des Sustainable Bus Award betont, dass die Auszeichnung die erste und einzige europäische Auszeichnung sei, die die Nachhaltigkeit im Bereich der Omnibusse würdige. Dass die Auszeichnung im letzten Jahr ausfallen musste, war der COVID-19-Pandemie geschuldet. Auch die Jury der Bus and Coach of the Year konnte im letzten Jahr keine Omnibusse testen, einen Bus of the Year 2020 gibt es nicht. (BusFahrt/SPY/COTY/Busworld/PM/Sr)

Mieke Glorieux, die Direktorin der Busworld, mit Heinz Kiess, Mr. Busworld 2019, auf der Busworld vor zwei Jahren in Brüssel. Foto: Schreiber

Teilen auf: