Switch Mobility riet den Betreibern des MetroDecker EV, diesen aus dem Verkehr zu nehmen. Foto: Switch Mobility

Deutschland, Frankreich und jetzt Großbritannien: Transport for London (TfL) hat 90 Elektro-Doppeldecker aus dem Verkehr gezogen, nachdem der Hersteller Switch Mobility den ÖPNV-Dienstleister darum gebeten hatte. Nach Angaben von TfL handelt es sich um das Baumuster des MetroDecker EV von Switch Mobility bzw. ehemals Optare.

Grund ist ein Feuer in einem Depot, bei dem sechs Fahrzeuge am vergangenen Sonntag Feuer gefangen hatten. Zwei davon seien nachweislich Elektrobusse von Switch Mobility. Der Bushersteller betont, dass es sich um eine Vorsichtsmaßnahme handle. Es könne sich um einen Lade- oder Batteriefehler handeln, noch könne man dies aber nicht mit Bestimmtheit sagen, denn die Untersuchungen zur Brandursache würden noch andauern.

Metroline als Betreiber der Elektro-Doppeldecker in London konnte kurzfristig keine entsprechenden Ersatzfahrzeuge bereitstellen, entsprechende Betriebsstörungen auf den Elektrobus-Linien waren daher die Folge. Auch in anderen Städten in Großbritannien wurde die Fahrzeuge der MetroDecker EV-Baureihe aus dem Verkehr gezogen.

Teilweise sind diese aber schon wieder zurück und wieder ohne Probleme im Linienverkehr unterwegs. Erste unbestätigte Untersuchunsergebnisse haben mittlerweile die britischen Medien vorab veröffentlicht: Es sei nur ein Fahrzeug betroffen gewesen und das Feuer sei auf menschliches Versagen zurückzuführen. (SwitchMobility/TfL/PM/Sr)

 

Teilen auf: