Anzeige



Der Strada von INDCAR. Foto: INDCAR

Der Strada von INDCAR. Foto: INDCAR

1888 begann Indcar in Arbucias mit dem Bau von Kutschenn gebaut, heute haben die Spanier einen europaweiten Ruf in Sachen Mini- und Midibus. Jetzt können die Spanier so richtig stolz sein: Indcar wurde im Oktober Mitglied des Programms „Van Partner von Mercedes-Benz“. Diese Anerkennung erhalten nur Aufbauhersteller, die erfolgreich die Bewertung ihre Umrüstungslösung durch ein Team von Mercedes-Benz nach entsprechender Besichtigung erhalten haben. Das Evaluationsteam nimmt nicht nur die Qualität des Produktes, sondern auch den Vertrieb und die Kundenzufriedenheit unter die Lupe. In allen Bereichen konnte Indcar mit der Strada-Baureihe überzeugen. Indcar ist nun zertifizierter „Van Partner von Mercedes-Benz“und rückt die Strada-Baureihe voller Stolz nun noch mehr ins Licht. Der Minibus auf Basis der Sprinter-Baureihe von Mercedes-Benz wird wahlweise als 516 CDI oder 519 CDI angeboten, also mit zwei EURO 6 Motor-Versionen und einer Passagierkapazität von 19 bis 22 Personen angeboten. Der Strada sei funktional, aber auch elegant, so Indcar. mit hochwertigen Oberflächen sowie eine breite Palette von Optionen für das Interieur. Die Spanier sind aber nicht nur mit Mercedes-Benz liiert, wie auf der letzten Busworld zu sehen war: Im belgischen Kortrijk zeigte der spanische Aufbauhersteller sieben Fahrzeuge: Für seine Mini- und Midibusse greift Indcar auf Chassis von Iveco, MAN und Mercedes-Benz zurück. Die Einsatzgebiete der Omnibusse sind vielfältig: ob als Schulbus-, Überland- oder Stadtbus. In Kortrijk fiel besonders das aktuelle Modell “Next” auf, das in drei verschiedenen Chassis-Varianten ausgestellt war. Der Next L9 baut auf dem Chassis eines  Mercedes-Benz Atego (12.24L) auf. Die Bereifung in 305/70 R-19.5 soll die “Performance” des Fahrzeuges verbessern. Der Next L10 wiederum basiert auf einem Iveco Eurocargo CC1500E25: Er misst zehn Meter, bietet 41 Sitze und wurde 2015 vermehrt in Frankreich abgesetzt. Auch zu sehen: ein L9 Next, aufbauend auf einem MAN 12,250 Chassis N14, in 9,39 Meter Länge und mit Platz für 37 Fahrgäste. Das altbekannte Modell Wing war mit dem neuen Iveco Daily 70C17 Chassis (Euro 6) zu sehen, 28 Plätze inklusive. Das Modell Mobi, auf dem gleichen Chassis aufbauend, wurde ebenfalls gezeigtund bot bei einem Radstand von 4,75 Metern insgesamt 33 Plätze für Überland- und Schulbusfahrten. Das Modell Mobi ist in den Ausführungen „Low Entry“, „urban“ und „intercity“ erhältlich. Als Ergebnis der Partnerschaft mit dem französischen Aufbauer Vehixel wurden am Indcar-Stand zwei Stadtversionen des Modells Cytios ausgestellt. Zum einen der 7,32 Meter lange Cytios Low Entry in Euro 6 (Chassis: Iveco 70C17) mit dem neuen Automatikgetriebe und 16 Sitz- sowie 22 Stehplätzen. Zum anderen feierte der Cytios als Heckniederflurvariante seine Premiere, von dem dieses Jahr noch 28 Einheiten nach Rom gehen.

Teilen auf: