Krönender Abschluss des PostAuto-Angebotes: Der Neoplan-Starliner.

Krönender Abschluss des PostAuto-Angebotes: Der Neoplan-Starliner.

Marco Cappelletti von All Swiss Models aus der Schweiz hat bei Rietze einen Neoplan Starliner als limitiertes Sondermodell auflegen lassen. Der Starliner II gehört zum Fuhrpark der gelben Klasse. Wer einen gelben Bus sieht, denkt an PostAuto aus der Schweiz. Die Farbe ist genauso charakteristisch wie das traditionsreiche Posthorn. Die PostAuto Schweiz AG ist das Busunternehmen in der Schweiz und steht primär für den ÖPNV. Mit über 3.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (inkl. Fahrpersonal der PostAuto-Unternehmen) und rund 2.200 Fahrzeugen befördert PostAuto pro Jahr rund 141 Millionen Fahrgäste. Das Markenzeichen – das Dreiklanghorn und die gelben Postautos – gehören mittlerweile zur kulturellen Identität der Schweiz. Doch das Unternehmen bietet nicht nur Linienverkehre, sondern auch Reisen. Immerhin noch 86 Omnibusse von Neoplan gehörten Ende 2014 zum Fuhrpark, neben den Doppeldeckern für den Linieneinsatz fallen vor allem die Starliner im Reisedienst immer wieder auf. Die Reisebusse wie der Neoplan Starliner sind im Dienst der PostAuto-Unternehmer unterwegs, so wie auch das Vorbild des für AllSwissModels umgesetzten Starliners, der am Standort in Tessin zuhause ist. Beim PostAuto-Unternehmen Autopostale Valle die Muggio hat Marco Cappelletti den Starliner fotografiert, um alle Details für die Nachbildung im kleinen Maßstab an Rietze liefern zu können. Das ehemalige Neoplan Topmodell der zweiten Generation wurde vor elf Jahren auf der IAA vorgestellt und vor zehn Jahren zum ersten Mal an einen Kunden übergeben, der letzte im Mai diesen Jahres ausgeliefert. Der Starliner von Autopostale Valle die Muggio wurde 2010 von PostAuto in Dienst gestellt und ist seitdem nicht nur in der Schweiz, sondern europaweit im Reiseverkehr im Einsatz. Hier geht es zum Onlineshop von All Swiss Models.

Teilen auf: