Klein, aber oho: Die Bedruckung in 87facher Verkleinerung verdienst Respekt. Foto: Schreiber

Klein, aber oho: Die Bedruckung in 87facher Verkleinerung verdienst Respekt. Foto: Schreiber

Holland Oto hat den Spielerbus des PSV Eindhoven als Sondermodell im Maßstab 1/87 aufgelegt. Mangels Modell im kleinen Maßstab musste man aber auf den 2-Achser FHD2-129 zurückgreifen, die Fußballer fahren seit letztem Jahr bekanntlich mit einem stattlichen 3-Achser, einem FHD mit 13,9 Metern, zu ihren Spielen. Am 15. Januar 2015 wurde das neue Fahrzeug der Mannschaft und dem Verein vorgestellt. Anschließend wurde der Spielerbus, wie die Niederländer den Teambus nennen, an BBA Tours B.V./de Mol-Pelikaan übergeben, die in den nächsten fünf Jahren die Beförderung der Spieler des PSV Eindhoven übernehmen. “Wir sind sehr stolz, dass sich der PSV wieder für einen VDL-Bus entschieden hat. Die VDL Groep ist Official Partner des PSV, ein Zeichen, dass wir dem PSV besonders zugetan sind. Und natürlich gehört zu einem großartigen Fußballclub auch ein schöner Bus”, meint Jennifer van der Leegte, stellvertretender Vorstand der VDL Groep. Auch BBA Tours B.V./de Mol-Pelikaan zeigte sich erfreut und ist stolz auf die Vereinbarung mit dem PSV. “Dass wir einen so großen Club wie den PSV befördern dürfen, betrachten wir als Anerkennung für unsere Arbeit und als große Herausforderung”, so Annie Vrugt, Geschäftsführerin von BBA Tours B.V./de Mol-Pelikaan. Der neue Spielerbus bietet reichlich Platz und jeden Komfort, den sich Mannschaft und Stab des PSV auf dem Weg zu einem wichtigen Spiel nur wünschen können. Die Bordküche ist quer im Heck verbaut und mit allem Komfort ausgestattet. An allen Sitzplätzen befinden sich 220-Volt-Steckdosen. Die VIP-Tische verfügen außerdem über USB-Anschlüsse und drahtloses Internet ist auch an Bord. Darüber hinaus können die Spieler digital auf mehreren LCD-Bildschirmen fernsehen. So lässt sich das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden – Luxus und Komfort dienen nicht nur der Entspannung, sondern werden z.B. auch für strategische Wettkampfbesprechungen genutzt. Der Futura-Spielerbus ist selbstverständlich ganz im PSV-Stil gehalten. In einer spielerischen Facebook-Aktion des PSV konnten sich Anhänger um einen Platz für ihren Namen am Heck des Busses bewerben. Die Resonanz auf diese Aktion war riesig: Um dem PSV den Rücken zu stärken, reagierten die Fans mit über 6.000 Anfragen. Die Namen von 1.500 Anhängern sind nun auf dem Heck verewigt. Auch das hat Holland Oto im kleinen Maßstab entsprechend umgesetzt.

Teilen auf: