Anzeige



Ohne Fahrer, aber mit Begleiter unterwegs...

Ohne Fahrer, aber mit Begleiter unterwegs…

PostAuto will in Sitten zwei Jahren zwei autonome Elektrobusse testen. Es ist das erste Mal, dass ein Transportunternehmen in der Schweiz diese Technologie im öffentlichen Raum einsetzt, um Passagiere zu befördern. PostAuto möchte als Anbieter ganzheitlicher Mobilitätslösungen herausfinden, ob und wie diese intelligenten Fahrzeuge neue Formen der Mobilität in Gebieten ermöglichen, die derzeit vom öffentlichen Verkehr nicht bedient werden. Die zwei Elektrobusse liefert das französische Unternehmen Navya.  Die beiden fahrerlosen Kleinbusse können je bis zu neun Personen bei maximal 20 Kilometern pro Stunde durch die Strassen befördern. Weil kein Fahrer und kein Lenkrad an Bord ist, gehen die Schweizer gehen auf Nummer: Entsprechend instruierte Begleiter fahren mit. Im Bedarfsfall steht ein Notfallknopf zur Verfügung, um das PostAuto anzuhalten. Dank modernster Sensoren können die Kleinbusse tagsüber wie auch nachts auf den Zentimeter genau fahren und sämtliche Hindernisse und Signalisierungen auf der Strasse erkennen. Ein Programm überwacht und steuert die beiden autonomen Kleinbusse. Die innovationen Fahrzeuge sind 4,80 Meter lang und 2,05 Meter breit. Noch bis zum Frühjahr 2016 werden die Fahrzeuge von Spezialisten auf einem abgesperrten Areal getestet. Falls die zuständigen Behörden den Pilotversuch bewilligen, werden die autonomen Kleinbusse in der zweiten Phase im öffentlichen Raum verkehren und Personen befördern. Dafür ist ein Gebiet vorgesehen, das die Fußgängerzone sowie die Begegnungszone der Altstadt von Sitten und das touristische Zentrum der Stadt umfasst sowie zu den Schlössern Tourbillon und Valère. Wenn die Tests in diesem Gebiet erfolgreich sind, ist der Einsatz der Fahrzeuge auch auf anderen Strecken in der Stadt Sitten vorstellbar. Die gesetzlichen Bestimmungen für den Einsatz autonomer Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen sind derzeit noch nicht abschließend geregelt. Deshalb muss für die Durchführung des Pilotversuchs in der Stadt Sitten auch eine Sonderbewilligung der Behörden her. PostAuto arbeitet diesbezüglich eng mit dem Fahrzeughersteller und den zuständigen Behörden auf Bundes-, Kantons- und Gemeindeebene zusammen.

Teilen auf: