Hat sich die Buswelt für die InnoTrans und gegen die IAA entschieden? Foto: Schreiber, Messe Berlin; Montage: omnibus.news

Hat sich die Buswelt gegen die IAA und für die InnoTrans entschieden? Wenn man sich die Aussteller und die Premieren anschaut, dann kommt man zu diesem Schluss – keine Frage, die Buswelt trifft sich in diesem Jahr in Berlin! Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte, so der Volksmund. Vom hin und her profitiert die Busworld, die Busmesse schlechthin.

Doch bis zur Busworld 2023 dauert es noch, ein Jahr muss man warten, warten auf eine Welt, in der dann hoffentlich auch der Reisebus wieder eine Bedeutung hat. Was die Belgier auf die Beine gestellt ist der Höhepunkt und zweifelsohne länderüber- und herstellerübergreifend akzeptiert.

Wer den Fokus auf den Bus legt, der wird viel Zuspruch erhalten. Das hat auch die Messe Berlin gezeigt, die bereits mit der Bus2Bus bewiesen hat, wie gut man Bus kann. Neben entsprechend Ausstellungsfläche, die zudem optisch perfekt in Form und Farbe inszeniert wurde (man denke nur an den grünen Teppich und die Hinweisschilder an den Messeständen), hat eine Großstadt wie Berlin im Vergleich zu einer Landeshauptstadt durchaus auch logische Vorteile.

Vom 20. bis 23. September 2022 findet die Innotrans in Berlin statt, vom 20. bis 25. September 2022 die IAA Transportation in Hannover. Bushersteller machen aus der Not eine Tugend und bieten für Journalisten einen Shuttleservice an, damit nach der Pflicht – wobei, ist die IAA noch ein Pflichttermin? – die Kür mit den vielen Premieren in Berlin nicht verpasst wird.

Schon vor vier Jahren, als die damals noch als IAA Nutzfahrzeuge bezeichnete Messe in Hannover stattfand, keimte die Frage nach der Zukunft der Omnibusse auf der Messe auf. Die Macher haben mit dem neuen Namen IAA Transportation eine Aussage getroffen, vielleicht war der Zusatz Transport als Schwerpunkt gar nicht so gewollt?

Aus diesem Grund wird die IAA Transportation in diesem Jahr mit der IAA Bus Area zum ersten Mal eine eigene Themenwelt zur Personenbeförderung gestalten. Die Bushersteller hingegen machen sich rar, die großen deutschen und wichtigen Marken wie Daimler Buses (Mercedes-Benz und Setra) und MAN (MAN und Neoplan) zeigen keine Omnibusse auf ihren Messeständen während der Publikumstage.

Omnibusse von Daimler Buses sind nur Bestandteil der Media Night im Vorfeld der Messe, wo auch mit Till Oberwörder der Verantwortliche von Daimler Buses sprechen wird. Ein Mitfahrprogramm mit ausgewählten Mercedes-Benz- und Setra-Omnibussen findet ausschließlich an den Pressetagen (19. und 20.9.22) Nähe der Halle 19/20 statt, für Busunternehmer ist im Nachgang eine europäische Roadshow geplant.

Als Messe-Shuttle sind keine Omnibusse von Daimler Buses im Einsatz, hier schickt lediglich MAN einen Lion’s City E ins Rennen. Aber auch für MAN und Neoplan gilt, dass keine Omnibusse auf dem Messestand der IAA Transportation ausgestellt werden. Ebenso ist zwar Volvo in Hannover präsent, nicht aber mit Omnibussen.

Iveco und Scania halten als namhafte Nutzfahrzeughersteller der IAA die Treue und zeigen neben den Lkw auch Omnibusse. Karsan zeigt in Hannover zum ersten Mal in Deutschland auf einer Messe die neue eATA-Baureihe, die das Elektrobusprogramm, das bei sechs Metern beginnt, nun bis 18 bzw. 24m abrundet.Karsan kündigt zudem etwas Neues beim Antrieb an – hinter vorgehaltener Hand spricht man über einen eATA hydrogen!

Und auch aus der Türkei kommt der 12m Cityvolt von Anadolu Isuzu, der auf der IAA ausgestellt werden wird. Temsa hat für die IAA die Premiere eines Überland-E-Busses angekündigt. Quantron fährt in Hannover mit der Cizaris-Baureihe, dem aus Fernost importierten 12m Elektrobus vor.

Ikarus zeigt auf der IAA den 120e, ebenfalls ein 12m Elektrobus. Und K-Bus aus Österreich ist seit Jahren eine feste Größe in der niedersächsischen Landeshauptstadt, diesmal aber nicht nur in Hannover, sondern auch auf der InnoTrans dabei. Genau wie Karsan, die neben der IAA auch auf der InnoTrans Flagge mit etwas Neuem zeigen.

In Berlin feiert die neue Leichtbau-Elektrobusbaureihe von VDL ihre Weltpremiere. Und Solaris zeigt in der Hauptstadt den Urbino 18 hydrogen, der kurz zuvor online der Buswelt präsentiert werden wird. Zumindest eine Deutschlandpremiere stellt die neue E-Bus-Baureihe von Van Hool dar, in Berlin wird der Elektrobus A12 ausgestellt. Skoda will einen Trolley- bzw. FC-Bus zeigen, Ebusco ist mit der Baureihe 3.0 auf der InnoTrans präsent.  

Die InnoTrans hat direkt am Ausstellungsgelände eine kleine, aber feine Teststrecke, die IAA lockt im neuen Format mit der Bus Area. Was wird da in Hannover zu sehen sein? “Autonomer People Mover, Stadt- oder Reisebus – unser Ziel ist es, das gesamte Branchen-Spektrum abzubilden und Plattform für das Vorführen und Erleben aufregender, zukunftsweisender Innovationen im Bereich Personentransport zu sein,” so das Statement der Macher der IAA Transportation.

Was sich vor vier Jahren beim ersten Kräftemessen der IAA mit der InnoTrans abzeichnete, ist nun noch stärker geworden. es gibt es gewisse Spannung zwischen der IAA und InnoTrans. Viele Bushersteller haben – dem Trend der Zeit folgend – Berlin als Messestandort gewählt, die, die nicht noch Lkw ausstellen und einen Elektrobus im Angebot haben, hatten eine leichte Wahl. Statt mit zwei Omnibussen auf zwei Ausstellungen präsent zu sein, konzentriert man sich auf die Messe, die für das Geschäft den meisten Erfolg verspricht.

Echte Weltpremieren und Neuheiten aus der Welt der kleinen und großen Omnibusse sind in Hannover eher rar, wenn man einmal von Temsa absieht – der türkische Hersteller spielt auf dem deutschen Markt mit Blick auf die Zulassungen kaum eine Rolle. Der Reisebusmarkt hat sich immer noch nicht wieder von den Folgen der Corona-Pandemie erholt. Deshalb steht auch kein Reisebus mit Hybrid- oder FC-Antrieb auf der IAA.

Vielleicht auf der nächsten IAA, oder dann doch eher in Berlin? Man darf gespannt sein, wie die messe Berlin das Engagement in Sachen Omnibus ausbauen wird. Weil es Omnibusse mit Elektroantrieb sind, die derzeit verkauft werden, sind es Linienbusse, die im Mittelpunkt des Interesses der Besuucher stehen. Und die gibt es mit vielen Premieren in Berlin auf der InnoTrans, nicht in Hannover auf der IAA. (Bushersteller/MesseBerlin/VDA/IAA/omnibus.news/Sr)

Teilen auf: