Traditionell die Farbe, revolutionär der Antrieb: Der K10 von BYD fährt elektrisch, für London auf zwei Achsen.

Traditionell die Farbe, revolutionär der Antrieb: Der K10 von BYD fährt elektrisch, für London auf zwei Achsen.

Boris Johnson sorgte schon mit dem NBfL für Aufsehen.

Boris Johnson sorgte schon mit dem NBfL für Aufsehen.

Jetzt kündigte er zusammen mit Isbrand Ho, BYD Europe, den ersten Doppeldecker-Elektrobus für London an.

Jetzt kündigte er zusammen mit
Isbrand Ho, BYD Europe, den ersten Doppeldecker-Elektrobus für London an.

Auch in Hong Kong soll der neue Elektrobus-Doppeldecker von BYD fahren, hier als Dreiachser.

Auch in Hong Kong soll der neue Elektrobus-Doppeldecker von BYD fahren, hier als Dreiachser.

Für Oktober kündigen Transport for London und Build Your Dreams (BYD) den ersten rein elektrisch angetriebenen Doppeldecker für die britische Metropole an. Außerdem soll in London im Herbst die erste Buslinie mit Elektrobussen in Betrieb gehen. “Viele glaubten, dass ein rein elektrisch angetriebener Doppeldecker mit Blick auf dessen Größe und der damit erforderlichen Akkus nicht möglich wäre”, sagte Londons Bürgermeister Boris Johnson im rahmen der Voirstellung. Aber BYD hat mit weit über 5.000 Elektrobussen entsprechende Erfahrungen gesammelt, dass man sich nach einem Solobus und Gelenkbus jetzt auch an den Doppeldecker traut. “Wir freuen uns, London als Partner für die Weltpremiere des neuen Doppeldecker-Elektrobusses an unserer Seite zu haben“, so Isbrand Ho, BYD Europe. Und weiter: “Da BYD mit Abstand der weltweit größte Hersteller von emissionsfreien, reinen Elektrobussen ist, sind wir natürlich an allen Gefäßgrößen interessiert – besonders auch an Doppeldeckern, die weltweit in Metropolen erfolgreich im Einsatz sind.“  Wie für die anderen Elektrobusse bietet BYD auch beim Doppeldecker K10 eine 12-Jahres-Garantie für die Akkus. Und auch die Betriebskosten seien, Dank der BYD-eigenen Radnabenmotoren und des regenerativen Bremssystems, die wohl niedrigsten Life-Cycle-Kosten für einen Elektrobus, meint BYD. Der Doppeldecker für London soll garantiert mit einer Ladung 155 Meilen, also rund 250 Kilometer, im Stadtverkehr zurücklegen können. Das der Doppeldecker für London kein Einzelstück bleiben wird, zeigen erste Fotos des Doppeldecker-Elektrobusses, der nach Hong Kong geliefert werden soll. Auch hier hat ein Umdenken der Antriebstechnik im ÖPNV begonnen. Weitere Details zur Ausstattung des Doppeldecker-Elektrobusses wollen Transport for London und Build Your Dreams in Kürze bekannt geben.

Teilen auf: