Seite auswählen

Anzeige



Legendär: Der Berliner Trampelwagen, der Büssing D2U.

Legendär: Der Berliner Trampelwagen, der Büssing D2U.

Der Büssing D2U, der vor vier Jahren Teil einer Sammelserie war, ist jetzt bei Carmodel im Onlineshop zu einem Schnäppchenpreis erhältlich, wie Carlo Pretaroli mitteilt.  Die Berliner nannten den Doppeldecker liebevolle Trampelwagen, weil der Schaffner ständig treppauf und treppab laufen musste – samt Geldwechsler vor dem Bauch und Stempel sowie Fahrscheinblock in der Hand. Die Fahrzeuge wurden von der Deutschen Waggon- und Maschinenfabrik, aus der später die Waggon-Union hervorging, sowie von Orenstein & Koppel und Gaubschat in selbsttragender Bauart mit einem Büssing-Motor hergestellt. Als Antrieb kam U10, ein Unterflurmotor mit 9850 cm und 150 PS, zum Einsatz. Der 10,4 m lange und 2,5 m breite Doppeldecker maß in der Höhe 3,98 m und hatte bei einem Leergewicht von 9,5 t ein zulässiges Gesamtgewicht von 15,6 t. Eine Ausnahme hinsichtlich der Höhe bildeten die letzten gebauten 80 Fahrzeuge von 1964, denn die waren 4,025 m hoch und boten den 36 auf Viererbänken sitzenden Fahrgästen im Oberdeck etwas mehr Kopffreiheit. Die BVG hat insgesamt von 1951 bis 1965 ganze 930 Fahrzeuge vom Typ D2U angeschafft, im Jahr 1952 zusätzlich noch 39 Dreiachser mit der Typenbezeichnung D3U. Die Abkürzung D2U steht für Doppeldeckbus mit 2 Achsen und Unterflurmotor. Als die letzten Fahrzeuge wurde Ende der Siebziger ausgemustert wurden, hatten viele über 15 Jahre lang ihren Dienst getan und eine Laufleistung von über 1 Million Kilometern. Der Modellbus von Atlas Editions im Maßstab 1/72 ist fein graviert und sehr detailliert bedruckt. Geliefert wird das gut 14 cm lange Modell in einer PC-Box. Hier geht es zum Onlineshop von Carmodel.

Teilen auf:

Anzeige