Anzeige



Skoda 30TR Trolleybus. Foto: Skoda

Die Spekulationen haben ein Ende: Jetzt ist es amtlich, die niederländische Investmentgruppe PPF hat die Übernahme von 100% der Aktien an Skoda Transportation bestätigt. Vor einem Jahr sah es noch ganz anders aus, da war es der chinesische Bahnriese CRRC, der über den Kauf von Skoda Transportation verhandelte. Das tschechische Unternehmen passte in die Expansionspolitik der Chinesen, Zukäufe in Europa sollten u.a. das Image positiv fördern und neue Kunden generieren. Tschechischen Medienberichten zufolge sollte der Kaufvertrag auf dem tschechisch-chinesischen Handelsforum unterzeichnet werden. Skoda erzielte 2015 einen Nettogewinn von 588 Mio. CZK (21,8 Mio. €) aus 18,3 Mrd. CZK (678 Mio. €) Umsatz. Jetzt meldeten die Niederländer die Übernahme. Der Erwerb schließt auch andere Vermögenswerte, die mit dem Geschäft von Škoda Transportation zusammenhängen, wie z.B. die Marken “Skoda” und die von der Gesellschaft genutzten Immobilien, ein. Die PPF-Investmentgruppe hat sich außerdem verpflichtet, im Rahmen der Transaktion ein Betriebsdarlehen zur Finanzierung der wesentlichen Bedürfnisse von Skoda Transportation bereitzustellen. Der Abschluss der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden. Skoda Transportation zählt zu den führenden europäischen Herstellern von Fahrzeugen für den Stadt- und Schienenverkehr. Die Tschechen blicken auf eine über 150-jährige Produktionstradition zurück. Das Unternehmen entstand aus dem Maschinenbaukonzern Skoda, hat zusammen mit dem Automobilhersteller Skoda Auto geschichtsbedingt den gleichen Namen. Das Unternehmen zählt derzeit zu den führenden Herstellern von Schienenfahrzeugen in Mittel- und Osteuropa. Die Hauptaktivitäten umfassen die Herstellung von Straßenbahnen, elektrischen Vorortzügen, Lokomotiven, U-Bahnen, Trolleybussen und Elektrobussen. Und das nicht nur für Kunden in der Tschechischen Republik und anderen Staaten Osteuropas, sondern auch weltweit. Skoda Transportation beschäftigt derzeit über 5.000 Mitarbeiter in Sumperk und Pilsen. Neben der Muttergesellschaft Skoda Transportation verfügt sie über eine Reihe von Tochtergesellschaften und Joint Ventures, die in Ländern wie Deutschland, Finnland, den USA, Russland und Ungarn tätig sind und eigene Einzelprojekte durchführen.

 

Teilen auf: