Oslos Flughafen setzt auf Elektro-Shuttlebusse von VDL. Foto: VDL

Mit acht Citea SLFA-181 Electric wird VDL Bus & Coach einen wichtigen Beitrag zur weiteren Elektrifizierung des Flughafens der norwegischen Hauptstadt Oslo leisten. Die Shuttle-Gelenkbusse von VDL werden ab 2020 fahren. Sie werden die Klimaschutzziele von Avinor Oslo Airport, einem der Flughäfen mit den strengsten Umweltanforderungen in Europa, unterstützen. “Die Wahl fiel auf die BRT-Ausführung (Bus Rapid Transit), mit der wir 2017 den begehrten internationalen Red Dot Award gewonnen haben”, so Frank Reichel, Managing Director VDL Bus & Coach Norway AS. “Aber Avinor schaut nicht nur auf das Design. Die Entscheidung für unsere Elektrobusse sagt alles über die Ambitionen für den Flughafen. Sie passt in das Gesamtbild Norwegens als Vorreiter im Bereich des elektrischen Fahrens in Europa.” 1,2 Millionen Fahrgäste werden Jahr für Jahr zwischen den Gates und den Flugzeugen auf dem Flughafen Oslo befördert. Avinor Oslo Airport erhielt im Juni 2018 rund 1,6 Millionen Euro Finanzierungshilfe vom norwegischen Staatsunternehmen Enova, das Eigentum des Klima- und Umweltministeriums ist und unter anderem die Entwicklung von Energie- und Klimatechnologie zu seinen vorrangigen Aufgaben zählt. “Die Einführung elektrischer Shuttlebusse ist eine wichtige Maßnahme zur Senkung des Ausstoßes von Treibhausgasen durch den Flughafen”, so Stine Ramstad Westby, Executive Vice-President für Betriebsabläufe und Infrastruktur von Avinor. Avinor strebt bis etwa 2022 eine Halbierung seiner gesamten kontrollierbaren Treibhausgasemissionen gegenüber 2012 an. “Die Unterstützung von Enova macht es möglich, umweltfreundliche Lösungen schneller umzusetzen. Obwohl Elektrobusse in der Anschaffung teurer sind als die Dieselvariante ist diese Investition eine bewusste Entscheidung, weil Elektrofahrzeuge auf lange Sicht rentabler sind.” Durch den Einsatz als Shuttlebus in der skandinavischen Region richtet sich die Aufmerksamkeit verstärkt auf das Klimasystem und das Aufrechterhalten einer angenehmen Temperatur für die Fahrgäste vor allem in den Wintermonaten. Intelligentes Energiemanagement mit strategischen Ladevorgängen sorgt dafür, dass auch unter extremen Witterungsbedingungen Fahrgastkomfort und Verfügbarkeit gewährleistet bleiben. VDL Bus & Coach verwendet ein 216-kWh-Lithium-Ionen-Batteriesystem hoher Kapazität für die Citea SLFA-181 Electric. Dieses bietet die Flexibilität eines höheren Energieinhaltes, während die Vorteile des Schnellladens erhalten bleiben. Das Batteriesystem wird luftgekühlt und elektrisch beheizt, so dass sich die Batterie jederzeit in einem optimalen Betriebszustand befindet. Bei den Ladegeräten arbeitet VDL Bus & Coach erneut mit dem niederländischen Unternehmen Heliox zusammen. Für zwischenzeitliches Schnellladen wird am Gate ein 300-kWh-Schnelllader zur Verfügung stehen. Mit Hilfe des Pantografen auf dem Dach des Busses wird die Batterie innerhalb kurzer Zeit voll geladen. Um den Energieverbrauch des Busses zu reduzieren, kann während des Schnellladens auch auf die Innentemperatur Einfluss genommen werden. An acht Ladesäulen (30 kW) im Busdepot werden die Busse über Nacht voll aufgeladen und gegebenenfalls vorkonditioniert. Avinor Das Unternehmen ist Staatseigentum und für 44 norwegische Flughäfen verantwortlich, die jährlich von rund 50 Millionen Passagieren genutzt werden. Die Hälfte von ihnen startet oder landet auf dem Flughafen Oslo. Avinor hat bei der Reduzierung der Treibhausgasemissionen der Luftfahrtindustrie eine Vorreiterrolle übernommen. Dazu gehört neben der Entwicklung elektrischer Flugzeuge auch die Bereitstellung nachhaltigen Flugbenzins für Düsenflugzeuge. Avinor hat mehr als 3.000 Mitarbeiter. Avinor hat seinen Hauptsitz in Oslo.

Teilen auf: